Meine 5 liebsten Lebensmittel in der Schwangerschaft

Blog Gastartikel: Die kleine Botin

14.Sep 2018
Deutsch

Gastbloggerin Daniela von Die kleine Botin erinnert sich mit einem Schmunzeln an die Gelüste, die sie die Schwangerschaften über begleiteten und verrät ihre 5 unverzichtbaren Lebensmittel dieser Zeit.
 

Rohkostsalat mit Nüssen

Apfel, Karotte, Walnüsse, Gojibeeren und Chicoree bildeten die Basis. Ich war beide Male im Winter schwanger und habe mir diesen Rohkostsalat unzählige Male zubereitet. Besonders gut fand ich ihn mit etwas griechischem Joghurt.
Nüsse enthalten viel Protein, günstige mehrfach ungesättigte Fettsäuren, B-Vitamine, Eisen und Calcium.

Sushi

Schweren Herzens waren es „nur“ veganes Sushi, denn roher Fisch ist ja in der Schwangerschaft nicht so ratsam. Gurkenmaki, Quinoa-Maki und einige experimentelle Varianten mussten aber regelmäßig sein! Denn 10 Monate komplett ohne Sushi waren undenkbar.

Hummus

Kichererbsen mag ich schon immer. Die einzelnen Hülsenfrüchte mochte ich in der ersten Schwangerschaft aber zum Beispiel gar nicht. Weder als Salat, noch im Curry. Hummus hingegen habe ich „kiloweise“ gegessen. Am liebsten direkt vom Markt beim türkischen Stand besorgt und dann gesnackt. Jeden Tag. Mit Gurkensticks, Olivenöl und Petersilie, auf Weißbrot oder einfach mit dem Löffel!
B-Vitamine, Folat und viele Mineralstoffe (Eisen, Magnesium, Zink) machen Hülsenfrüchte, zu denen Kichererbsen zählen, besonders wertvoll.

Buttermilch mit Heidelbeeren

Buttermilch... every single day. Ich habe sie oft fertig gekauft, wenn ich unterwegs war. In der ersten Schwangerschaft habe ich bis zum Mutterschutz gearbeitet und war mit dem Auto bei Kunden. Mittags in der Pause war es dann soweit: Buttermilch musste her! Dieses Verlangen ist tatsächlich auch in der 2. Schwangerschaft wieder aufgetaucht und da hab ich dann meine Zeit genutzt und mir den Milkshake mit Heidelbeeren so oft es ging selber gemixt, nicht zuletzt deshalb, weil im Fertigprodukt meist jede Menge Zucker ist...

Vanilleeis mit Karamellsauce

Apropos Zucker: Ich war immer schon ein Süßigkeiten-Fan, wie sollte sich das auch ändern? Also es gab sie, die Heavy-Cravings: Vanilleeis mit Karamellsauce. Ich habe leider einige Male vergessen, den Vorrat aufzustocken (Schwangerschafts-Demenz from hell) und dann musste mein Mann sogar spät abends noch zur Tankstelle pilgern…. 
 

 

Sende diese Seite an einen Freund