Mit den Augen eines Babys: Teil 2

Das Sehvermögen von Babys in den ersten Monaten

12.Dez 2017
Deutsch

In unserem Artikel „Der Blick durch die Augen eines Babys: Teil 1“ hast du bereits erfahren, wie sich das Sehvermögen deines Sprösslings vor der Geburt und direkt danach entwickelt. Hier möchten wir dir nun auch einen Einblick über den Fortschritt der Augen in den darauffolgenden Monaten geben.

 

Im 2. Monat

Ab diesem Zeitpunkt arbeiten die Augen des Babys schon relativ gut zusammen. Es lernt schnell, komplizierte Muster, Formen und unterschiedliche Farben besser wahrzunehmen, sowie Objekte, die sich langsam bewegen, kurz zu fixieren. Ebenfalls fortgeschritten, ist in diesem Entwicklungsstadium, die Hand-Mund-Augen-Koordination.

Tipp: Rot ist die erste Farbe, die Babys nach der Geburt erkennen und somit auch die unumstrittene Lieblingsfarbe. Besonders glücklich machst du dein Baby also, wenn du zum Beispiel etwas Rotes trägst oder ihm rote Gegenstände zeigst. 
 

Im 3. Monat

Spätestens nach den ersten zwei Monaten kann das Baby Dinge, die 20cm bis 30cm entfernt sind, gut fokussieren und ihnen sogar folgen.Es beobachtet, am liebsten Gesichter, kann vertraute Menschen problemlos unterscheiden und beginnt langsam die Mimik des Gegenübers zu erkennen und nachzuahmen.

Während wir Pastellfarben an unserem Sprössling besonders entzückend finden, begeistert sich der Kleine im 3. Monat vorrangig für die Primärfarben Rot, Blau und Gelb. Das liegt daran, dass es diese drei strahlenden Farbnuancen bereits gut voneinander absetzen kann.

Tipp: Mit Hilfe von bunten Rasseln in den Grundfarben, kannst du so also nicht nur den Farb- und Sehsinn trainieren, sondern gleichzeitig auch den Tast- und Hörsinn fördern.

 

Mit den Augen eines Babys: Teil 2Foto: Shutterstock

Im 4. – 6. Monat

Am Anfang des 4. Monats erlernt das Baby allmählich das räumliche Sehen. Auch du kannst dazu beitragen. Setze deinen Sprössling einfach regelmäßig neuen, optischen Reizen aus, indem du zum Beispiel das Umfeld des Babys besonders bunt gestaltest.

Die Stimulierung der Augen bei Farben wie Babyrosa und Babyblau, ist tatsächlich zu Beginn sehr begrenzt, doch ab dem 5. Monat können sogar diese schon als Farbabstufungen wahrgenommen werden.

Tipp: In diesem Zeitraum eignet sich ein Mobile in vielen verschiedenen Farbtönen am besten für die Sehsinn-Entwicklung, weil der Säugling nun schon abschätzen kann, wie weit die einzelnen Teile davon entfernt sind.
 

Im 7. – 9- Monat

Nach den ersten sechs Lebensmonaten sieht dein Baby fast schon so scharf wie ein Erwachsener. Details von Objekten in seiner Nähe werden erkennbar. Menschen und Gegenstände, die sich im selben Raum befinden, registriert es bereits gut.

Tipp: Richte den Essteller deines Kindes appetitlich, bunt und in verschiedenen Formen an. Du kannst beispielweise Gesichter oder Tiere aus verschiedenem Gemüse und Obst zuschneiden. Das Essen wird so zum lustigen Spiel, das gleichzeitig das Sehvermögen, wie auch die Augen-Hand-Koordination deines Babys unterstützt.  
 

Ab dem 1. Lebensjahr

Hurra! Nach gut 12 Monaten ist die Sehkraft großteils zur vollen Stärke entwickelt.Durch das ausgereifte Zusammenspiel aller Sinneseindrücke, lernt das Baby ganz schnell Bilder auch richtig zu verstehen.

Sobald das Baby dann auch noch zu laufen beginnt, verbessert sich die Tiefenwahrnehmung enorm. Sogar Entfernungen können richtig beurteilt werden.

Tipp: Um den Sehsinn deines Säuglings zu stimulieren, zeigst du ihm am besten stets neue, aufregende Umgebungen. Lade ihn zu spannenden Entdeckungsreisen durch den Park, den Wald oder den Zoo ein. Da ist Spaß vorprogrammiert!

Sende diese Seite an einen Freund