Neujahr: Die lange Nacht mit Mini-Du

Silvester feiern mit Baby und Familie

30.Dez 2017
Deutsch

Wie soll man bloß die große Partynacht mit Baby und Kindern verbringen? Soll sich die Familie den Spaß verkneifen, oder ab geht´s - in die Mitte des Geschehens? Diese Entscheidung bleibt natürlich dir und deiner Familie überlassen. Von uns gibt es nun aber einige Facts und Tipps zur aufregendsten Nacht des Jahres mit Baby und Kleinkind!

Neujahr: Die lange Nacht mit Mini-Du

Foto: Shutterstock

Vorsicht beim Umgang mit Sprühkerzen!

Die entstehenden Dämpfe von Bariumnitrat, können bei Kleinkindern zu Atemwegsbeschwerden führen, denn die heißen Funken beinhalten Stoffe wie Aluminium, Titan und Eisen, also Schwermetalle. Achte deshalb während des Funkenflugs unbedingt auf eine gute Belüftung im Wohnraum.
Willst du den kleinen Party-Tigern den Umgang mit Wunderkerzen genehmigen, dann solltest du sie außerdem keinesfalls unbeobachtet damit hantieren lassen. Hierbei gilt nochmal doppelte Vorsicht: der Metallstiel der Sternspritzer kann sich stark erhitzen!

Familienfreundliche Events in der Umgebung

Das Feuerwerk um Mitternacht von einer Anhöhe zu beobachten, kann ein super spannendes Erlebnis für Kinder sein. Vor allem, wenn sich mehrere Familien für einen kleinen Nachtausflug zusammenschließen. So macht es viel mehr Spaß!
Manche Kinder werden aber zu später Stunde quengelig oder schlafen mit einem Mal auf dem Sofa ein. Dann heißt es nun doch zu Hause bleiben. Wie schade!
Die schweizerische Stadt Luzern zum Beispiel, hat sich für diesen Fall jedoch etwas Tolles einfallen lassen: Das familienfreundliche Feuerwerk am Neujahrstag!

Der Stressfaktor Lärm

Für manche frischgebackenen Eltern ist Silvester ein Anlass zur Sorge, und das nicht ganz ohne Grund. Denn Böllerlärm kann für Neugeborene ein totaler Stressfaktor sein! Ähnlich, wie bei Haustieren, kommt es beim Baby dabei zu Unruhezuständen.
Laute, unerwartete Geräusche können dein Kleines so sehr erschrecken, dass es den Atem für einen Augenblick anhält. Es vergisst dabei etwa, beim Trinken den nächsten Schluck zu nehmen oder lässt sich kaum beruhigen, wenn es weint.
Die hohe Hörempfindlichkeit sinkt erst ab etwa dem 3. Lebensjahr auf das Level eines Erwachsenen. Deshalb sind Feiern am Neujahrsabend für Babys und Kleinkinder nur dann ein Spaß, wenn du auf deren Bedürfnisse achtest. Und Lärm vermeidest.

Mal etwas länger mit den Kleinen aufbleiben

Ein wenig Nachtschwärmen zu Hause schadet einmal pro Jahr aber auch Kleinkindern nicht. Silvester im Kreis der Familie zu verbringen, ist schonend für die Geldbörse, und nichts geht über einen Abend mit Chillen ohne Ende. Matratzenlager und Deckenburg gehören zu den Basiscamps für Spiele. Es spricht natürlich auch nichts gegen ein gemütliches Beisammensein mit Freunden und anderen Eltern!

Oder doch lieber romantische Zweisamkeit?

Paare, die ab der Geburt des Babys wenig Zeit füreinander hatten, können jedoch auch einfach mal Großeltern oder andere Familienmitglieder als Babysitter einspannen, wenn diese ohnehin kein Partygeschehen am Plan haben.
Die Tage rund um den Jahreswechsel eignen sich schließlich auch wunderbar für romantische Zweisamkeit!

Wir wünschen in jedem Fall schon jetzt einen guten Rutsch und einen super Start ins neue Jahr! 

Sende diese Seite an einen Freund