Nimm´ spielend leicht den Weg durch die Bürokratie

To Do’s bevor das Baby kommt

20.Aug 2018
Deutsch

Da ist soviel Freude rund um das Baby während einer Schwangerschaft! Aber genauso, ist auch einiges zu tun. Abgesehen vom Nestbau und der Vorbereitung auf die Geburt, sind viele Formalitäten zu erledigen. Damit du mit deinem Partner die erste Zeit mit dem neuen kleinen Wunder auch richtig genießen kannst, nutze die Phasen der Ruhe während der letzten Wochen vor dem großen Ereignis. Jede Menge Bürokratie-Kram wartet auf dich. Nach der Geburt willst du dich immerhin sicherlich voll und ganz mit Kuscheln und Babypflege beschäftigen. Einfach die Ärmel hochkrempeln. Und nimm´ schon mal einen guten Teil des Weges durch den Amts-Dschungel im Vorfeld. Es lohnt sich! 
 

Nimm´ spielend leicht den Weg durch die Bürokratie
Foto: Shutterstock

Das kannst du schon jetzt tun, damit die Formalitäten nach der Geburt nur noch ein Klacks sind:

Besorge Dir alle Anträge für

  • Kindergeld DE, Familienbeihilfe AT oder Kinderzulage CH
  • Versicherung des Kindes bei der zuständigen Krankenkasse
  • Eltern- und Kinderbetreuungsgeld
  • Elternzeit oder Karenz: wenn erforderlich, ein schriftlicher Antrag beim Arbeitgeber unter Angabe des geplanten Zeitraum und des jeweiligen Betreuungsmodells
  • Einwohnermeldung am Wohnort, Meldezettel AT
  • Reisepass für das Kind
  • Staatsangehörigkeitsausweis DE, CH, Staatsbürgerschaftsnachweis AT
     

Vaterschaftsanerkennung
 

  • Die Anerkennung der Vaterschaft ist bereits vor der Geburt möglich. Danach benötigst du die Geburtsurkunde des Kindes. Wo? Beim Zivilstandsamt am Geburtsort oder am gewöhnlichen Aufenthaltsort des Kindes.
     

Unterlagen, die du meistens brauchst:

  • Geburtsurkunden der Eltern
  • Personalausweise oder Reisepässe der Eltern
  • Nachweis über den voraussichtlichen Geburtstermin des Kindes
  • Mutterpass DE, CH, Mutter-Kind-Pass AT
  • To Do´s als Vorbereitung für die Ämter:

 

Welche Unterlagen genau du zur Vorlage benötigst, erfährst du über das Internet oder per Telefonauskunft der zuständigen Stellen. 

Damit du die Bearbeitungszeit bei der Einreichung der Anträge verkürzt, kopiere die Dokumente in mehrfacher Ausführung. 

Fülle alle Anträge so weit als möglich aus. Wenn das Baby da ist, brauchst du dann nur noch das Geburtsdatum nachzutragen.

Bereite alle nötigen Unterlagen für die Geburtsurkunde vor, und lege sie rechtzeitig in die Kliniktasche. 

So hast du nach der Geburt alle Dokumente innerhalb kurzer Zeit in der Tasche. Und kannst dich voll und ganz deinem kleinen Augenstern widmen!

 

Sende diese Seite an einen Freund