Oma und Opa machen Dampf!

10 typische Eigenschaften der Großeltern

10.Okt 2018
Deutsch

Oma und Opa sind heutzutage alles andere als eingerostet. Sie sind flexibel und häufig sehr aufgeweckt und unternehmungslustig! Anders als die Eltern haben die Großeltern aber oft weniger Stress im Alltag. In vielen Fällen ist ihr Leben durch eine grundlegende Entschleunigung sehr relaxt. Im Umgang mit den jüngsten Familienmitgliedern sind sie deshalb meist überaus geduldig. Sie wissen wie wichtig es ist, dass den Kleinen genügend Aufmerksamkeit zukommt. Allerdings gibt es dadurch auch die Tendenz dazu, den Bogen etwas zu überspannen, und so mit schonungslosem Verwöhn-Programm die Erziehung der Eltern über den Haufen zu werfen. Tja, das zählt eben zu den Privilegien der Großeltern! Nichtsdestotrotz haben sie einen reichen Erfahrungsschatz anzubieten. Der Drang nach Perfektionismus wurde vernünftigerweise abgelegt und sie sind durch die eigene Fehlerquote gegenüber den Eltern nahezu abgebrüht.

Aber was genau macht sie nun aus, diese ungeheuer wichtige Beziehung der Großeltern zu den Enkelkindern? Welche Eigenschaften sind für die ältere Generation typisch? Kann man das heutzutage überhaupt über einen Kamm scheren? Wir haben es versucht:

Oma und Opa machen Dampf!

Foto: MAM

Als Oma oder Opa bist du …

… überglücklich über den Nachwuchs deiner Kinder. Die Jahre sind rasant vergangen, und du konntest die Babyzeit mit den eigenen Sprösslingen nicht so doll genießen. Dies gilt es nun nachzuholen!

… gelassener als die Eltern. Bereits nach der Geburt glänzt du durch den routinierten Umgang mit dem Baby. Später behältst du einen kühlen Kopf, wenn das Kleine beginnt ständig auszubüchsen.

… jemand, den man um den Finger wickeln kann. Sobald der kleine Wonneproppen mit dir plaudert und versichert, dass dreimal Eis pro Tag total legitim ist („Ja, sicher. Mama hat´s erlaubt!“) – denkst du nur: „Na klar, her mit der nächsten Eistüte!“

… dir deiner Sache sicher! Immerhin hast du das Ganze schon ein- oder mehrmals durch, bist also kein Greenhorn mehr und verdienst im Grunde ohnehin schon den Doktortitel in Sachen Erziehung!

… ein Profi im Geschichtenerzählen. „Ach was, nur weil der Wolf das Rotkäppchen frisst ist er doch kein Monster!“

… manchmal ein wenig vergesslich. Die Wickeltasche zu Hause gelassen? Kein Problem, dann kaufen wir doch die paar Babyartikel einfach nach! Die Sachen sind ja so praktisch... und süüüß!

… dankbar, weil deine Kinder nun begreifen, was du alles für sie getan hast. Nicht, dass das eine Genugtuung wäre. Aber jetzt sehen sie die Welt mit anderen Augen!

… beim Miterziehen eine wichtige Stütze. Du bist weniger kritisch als früher, und siehst vermehrt die positiven Seiten des Lebens. Du hilfst den kleinen Knöpfen selbstständig zu werden. Und nimmst dabei den Eltern die quälenden Trennungsängste.

… manchmal der Puffer in der Eltern-Kind-Beziehung. Und das ist völlig okay! Wichtig ist nur, dass die Eltern dabei nicht überrollt werden.

… kreativ, was das Einführen neuer Traditionen betrifft. Dinge die sich bisher bewährt haben, hast du wohlweislich übernommen. Etwa Uromas Lieblingsrezepte für Feste. Durch dein eigenes Können und Wissen entstehen nun neue Werte und ein kunterbunter, unverwechselbarer Lebensstil!

Oma & Opa – wie schön, dass es euch gibt!

Sende diese Seite an einen Freund