Outdoor-Spiele im Frühling - 5 Ideen

Körperwahrnehmung des Kindes: Spielend verbessern

01.Mai 2017
Deutsch

Endlich wärmen die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen unsere Nasenspitze und auch die Seele. Da macht es richtig Spaß, mit den Kindern viel Zeit im Freien zu verbringen! Unsere Kleinen sind ja fast immer in Bewegung. Ob drinnen oder draußen, der natürliche Bewegungsdrang ist ein wichtiges Instrument zum Begreifen des eigenen Körpers und auch der Umwelt. Deshalb ist ein spielerischer Zugang, der dieses Forschen unterstützt, sehr wesentlich. Spiele, welche die Grob- und Feinmotorik ausbilden, das Gleichgewicht trainieren oder das taktische Denken fördern, wichtige Werkzeuge in der ganzheitlichen Entwicklung von Kleinkindern.Wir haben für dich einige Spiele zusammengestellt, die - ob im Garten, im Wald oder im Park -  zum Mitmachen einladen.

Outdoor-Spiele im Frühling - 5 Ideen

Fotos: Shutterstock 

1. Farben Hüpfen

Gerade wenn du im städtischen Parkgelände unterwegs bist, kannst du mit Straßenmalkreide ganz einfache Spiele auf den Asphalt malen. Immer eine tolle Idee: Das Hüpfen auf runde Farbflächen, die du im Kreis aufmalst. Dabei wechselst du die Farben ab und im Spiel gibst du jene Farbe vor, auf die das Kind hüpfen soll. Damit förderst du dessen Grobmotorik und trainierst das Erkennen von Farben.

2. Folge der Linie

Ganz genauso kannst du am Boden eine Schlangenlinie aufmalen, der das Kind balancierend folgen soll. Dabei wird der Gleichgewichtssinn trainiert. Im Garten oder im Wald kannst du zusammen mit den Kindern Linien oder Figuren aus Steinen, Blättern und Blüten legen. Das macht richtig Spaß, fördert die Kreativität und auch die vertiefte Wahrnehmung des Tastsinnes.

3. Horch mal!

Dieses Wahrnehmungsspiel ist besonders fein in der Natur. Aber natürlich kann es auch in der Stadt gespielt werden. Schließe zusammen mit dem Kind die Augen und nehmt dabei gemeinsam die Geräusche der Umgebung wahr. Manche Töne könnt ihr nachahmen, manchen können benannt werden. Ein wunderbares Achtsamkeitstraining, das den Hörsinn verfeinert.

Outdoor-Spiele im Frühling - 5 Ideen

4. Ballspiele

Bälle gehören in jede Spielzeugkiste, denn Ballspiele machen jedem Kind Spaß! Mit Hilfe des runden Spielgefährten wird die Motorik und die Reaktionsfähigkeit des Kindes trainiert. Finde originelle Ziele, auf die dein Kleines werfen oder den Ball rollen kann. Du kannst zum Beispiel ein Glöckchen an einen Ast hängen. Dann ist fast jeder Wurf ein Treffer. Und wenn du mal den Ball zu Hause vergessen hast, kannst du ganz einfach Wurfgeschosse selbst basteln. Zum Beispiel aus zusammengeknülltem Zeitungspapier. Im Freien aber bitte nicht vergessen, das kreative Spielzeig wieder einzusammeln!

5. Kinderspiele aus Omas Zeiten

Die guten alten Klassiker sind bei Kindern nach wie vor sehr beliebt. Hüpfspiele, Blindekuh, Schlangenschwanzfangen oder Ich-seh-ich-seh-was-du-nicht-siehst sind nicht in Vergessenheit geraten. Immerhin wurden sie seit Generationen mit viel Freude gespielt! Sie sind bewährte Unterhalter und laden auch die Großen zum Mitmachen ein. Also, nichts wie loslegen!

Sende diese Seite an einen Freund