Papa sein: Männerfreundschaften und warum sie wichtig sind

Das hart aber herzlich Prinzip

25.Jul 2017
Deutsch

Papa sein: Freunde sind in jeder Lebenslage wichtig. Irgendwann, wenn aus einer ungebundenen Beziehung etwas Ernstes wird, ja spätestens, wenn man(n) heiratet und Nachwuchs unterwegs ist, verschiebt sich der Lebensmittelpunkt in Richtung Familie. Wie kann eine Männerfreundschaft dem standhalten? Warum tun gerade die Männer sich dabei so schwer, alles unter einen Hut zu bringen? Wie kann ich als frischgebackener Papa Freundschaften pflegen? Wir haben versucht, diesen Fragen auf den Grund zu gehen.

Papa sein: Männerfreundschaften und warum sie wichtig sindFotos: Shutterstock

Papa sein - Bist du der einsame Wolf?

Selbstverständlich wollen wir dir nicht erzählen, was eine echte Männerfreundschaft ausmacht. Das weißt du selbst am besten. Und so ein wenig Smalltalk von Mann zu Mann, kann für dich Erholung pur sein. Vor allem, wenn sich gerade alles um das Baby und den Job dreht. Deshalb gehört eine gesunde Portion Egoismus dazu, wenn es darum geht die guten alten Freundschaften zu pflegen. Sinnvolle Studien belegen nämlich, dass es Männern durchaus reicht, einfach nur nebeneinander zu hocken und gar nichts zu tun. Tiefschürfende Gespräche überlassen viele Männer ohnehin lieber ihren Frauen. Jawohl, Männer mit guten Kumpels bleiben in Stresssituationen gelassener, als der einsame Wolf, der alleine durch die Gassen zieht. Ein gutes Argument also, wenn du dich für ein Treffen mit deinem Buddy freimachen willst. Immerhin geht es um dein Wohlbefinden!

Was braucht Man(n)?

Was unter Umständen als Macho-Gehabe interpretiert wird, ist also eine pure Notwendigkeit. Und gute Kumpels bleiben in der Regel entspannt, wenn es um spontane Terminverschiebungen geht oder du im Fall ein Treffen einfach absagen musst. Frauen und Kinder sollen ja bekanntlich zuerst ins Rettungsboot gehievt werden. Deshalb brauchst du flexible Freunde. Entweder steht dein Kumpel selbst mitten im Leben und hat Verständnis, oder er ist einfach nur cool. Idealer Weise treffen sich echte Kerle um sich gemeinsam auszupowern. Also bei Sport und Spiel. Ihr spornt euch an, und holt das Beste aus euch heraus. Ja, es ist wissenschaftlich belegt. Männer, die so einen besten Freund haben, sind leistungsfähiger und führen generell ein glücklicheres Leben.

Was ist der Schlüssel zu einer guten Männerfreundschaft?

Papa sein: Männerfreundschaften und warum sie wichtig sind

Bei langjährigen Freunden ist viel Vertrauen da. Du kannst dich für ein paar Stunden zurücklehnen und „ganz der Alte“ sein. Einsame Wölfe sind oftmals sehr verschlossen. Sie wälzen nicht gerne Probleme und fühlen sich generell unverstanden. Bei einem richtig guten Kumpel, kannst du aber offen und ehrlich sein. Wenn ihr euch gut versteht, dann jammert ihr euch nicht gegenseitig an, sondern hört einander interessiert zu. Unter Männern ist das ein Austausch von Meinungen und eine gemeinsame Suche nach Lösungen. Sprich also ruhig über deine Sorgen und Ängste rund ums Papa sein. Und wenn ihr mal nicht reden wollt, dann ist das auch okay. Macht aus dem Joggen kurzerhand ein Wettrennen. Denn echte Kerle erleben gerne miteinander Abenteuer. Kleine und große. 

Sende diese Seite an einen Freund