Plötzlich alleinerziehender Papa

Wie du es auch solo schaffst

22.Feb 2018
Deutsch

Alleinerziehende Mütter sind zwar deutlich in der Überzahl, aber es gibt sie, die Väter die ihre Kinder alleine großziehen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist dann in so einer Situation natürlich nicht nur für Frauen eine ziemliche Herausforderung, sondern auch für dich als Mann. Schließlich wird nun in beiden Bereichen volle Leistung von dir erwartet. Doch das sollte dich noch lange nicht davon abhalten, den Mut zu fassen, dich voll und ganz auf deine neue Rolle einzulassen. Denn selbst, wenn die Übergangsphase chaotisch ablaufen sollte, pendelt sich nach dem nötigen Ersteinsatz ganz bestimmt alles wieder ein. Bis dahin haben wir jedoch einen wertvollen Tipp für dich, der da lautet: 

Plötzlich alleinerziehender Papa

Foto: Shutterstock

Reden, reden und nochmal reden

Alleinerziehend zu sein ist ganz einfach ein anstrengender Job. Das erfordert ein wirklich gutes Zeitmanagement und auch die Fähigkeit gelassen zu bleiben, wenn mal nicht alles am Schnürchen läuft. Denn auf die Bedürfnisse eines Kindes musst du immer wieder spontan eingehen können. Vor allem, wenn es noch im Kleinkindalter ist. Mit deinem Sprössling häufig über die neue Situation zu sprechen ist ein erster, wichtiger Faktor. Dabei sind Offenheit und Ehrlichkeit von großer Bedeutung. Denn Kinder durchschauen Notlügen sehr rasch.

Mit dem Arbeitgeber über die neue Situation zu reden, ist ebenfalls ein wichtiger Schritt. Denn im besten Fall wird dieser dadurch, vor allem in der Anfangszeit nach einer Trennung, für Dinge, wie das Zuspätkommen, mehr Verständnis zeigen. Denn so etwas sollte keinesfalls zu Konflikten führen oder gar zum Jobverlust. Vielleicht kannst du dir eine kleine Auszeit nehmen, um den neuen Alltag in die richtige Bahn zu lenken. Denn das Papa sein ist nun ebenfalls dein ernstzunehmender Job.

Es macht durchaus Sinn, wenn du dir im gegebenen Fall Unterstützung bei Experten suchst. Familien- und Erziehungsberater können in schwierigen Zeiten einen immensen Rückhalt geben. Auch die Hilfe von Familienmitgliedern oder Freunden solltest du, wenn es eng wird, auf alle Fälle annehmen. Bleibe dabei stark und deinen Prinzipien treu. Denn einer der Wermutstropfen für alle Alleinerziehenden ist, dass sie oft mit einem Mangel an Verständnis in der Gesellschaft konfrontiert sind. Sätze, die dich auf die Palme bringen, solltest du deshalb am besten souverän ignorieren.

Sende diese Seite an einen Freund