Plötzliche Unlust im Bett

Wenn dein Körper anfängt sich zu verändern

03.März 2018
Deutsch

Sobald du schwanger bist, ist die körperliche Umstellung ganz schön überwältigend und geht rasant vor sich. Da kann es schon vorkommen, dass sich auch in der Partnerschaft einige Dinge ändern. Eben hattet ihr noch große Lust aufeinander. Völlig bedenkenlos konntet ihr euch auf euer Liebesspiel einlassen, und das erklärte Ziel war ein gemeinsames Baby. Mit dem Hibbeln ist jetzt Schluss, denn ihr habt es geschafft: endlich schwanger!

Plötzliche Unlust im Bett

Foto: Shutterstock

Aber plötzlich klappt es im Schlafzimmer nicht mehr so toll. Du bist gereizt und sensibler als noch vor wenigen Tagen und Wochen. Und irgendwie ist dir einfach nicht danach. Durch deinen Rückzug stößt du deinen Partner vielleicht vor den Kopf. Das beginnt natürlich ein wenig an der Beziehung zu kratzen. Oh nein, gerade jetzt wo du ein Baby erwartest?

Keine Sorge, alles völlig normal! Dein Körper stellt sich bereits wenige Tage nach der Zeugung hormonell auf die Einnistung des Fötus ein. Deshalb kann es zu ähnlichen Symptomen wie vor dem Einsetzen der Menstruation kommen.

Es wird dir vielleicht anfangs auch noch nicht ganz klar sein, woran das liegt, weil das Feststellen der Schwangerschaft durch einen Arzt oder deine Gynäkologin noch nicht stattgefunden hat. Sobald die Neuigkeit aber da ist und du vielleicht aus allen Wolken gefallen bist, weißt du, woran deine Stimmungsschwankungen liegen.

Der besondere Moment, an dem du deinem Partner eröffnest, dass er Papa wird, ist dann natürlich auch für ihn ein Übergang in eine neue Lebensphase. Es ist einfach eine große Sache, wenn du ein Baby erwartest.

Sex muss deshalb aber keineswegs ein Tabu sein. Es ist dann einfach nur eine Frage des richtigen Timings. Denn mit dem Verlauf der Schwangerschaft, ändert sich schließlich nicht nur dein Bauchumfang, sondern auch dein Lustempfinden. Mehr dazu, wie sich dein Sexualleben Monat für Monat verändern wird, erfährst du in unserem morgigen Artikel, „Schwangerschaft: Zeit für Zärtlichkeit“.

Also dranbleiben. Es zahlt sich aus. 

Sende diese Seite an einen Freund