Pre-Loved Trend: Baby Erstausstattung aus zweiter Hand

Swap, Flohmarkt & Co. für günstige Babysachen!

30.Okt 2017
Deutsch

Die Liste für das Startpaket fürs Baby wird schnell mal riesengroß. Es bleibt ja nicht bei der Erstausstattung an Babykleidung. Kinderwagen, Babybett, Wickelkommode, Babywanne und alle möglichen Babyartikel wirst du über kurz oder lang ganz einfach brauchen. Besonders im ersten Lebensjahr musst du laufend irgendetwas anschaffen. Viele Dinge sind im Neukauf aber richtig teuer. Vor allem Möbel für die Einrichtung des Kinderzimmers. 

Pre-Loved Trend: Baby Erstausstattung aus zweiter Hand

Foto: Shutterstock

 

Baby Erstausstattung Second Hand

Aber nicht nur die schmale Geldbörse ist ein Grund für Swaps bei Babysachen. Aufbewahren ist einfach out. Jungeltern tauschen und teilen heute gerne Dinge, die sie nicht brauchen über Online Peer Plattformen. Das bereinigt das Kinderzimmer, macht Spaß, dämmt die Überproduktion und schont so unsere Umwelt. Plus: Anstatt von Shop zu Shop herumzulaufen, bleibt dir als Mama bei dieser Variante mehr Zeit für dein Kleines. Du willst sparen aber dennoch gut erhaltene, schöne Sachen für dein Baby? Dann bist du hier richtig, denn wir haben den Trend des Teilens und Tauschens bei Baby- und Kleinkindware durchleuchtet.

 

Hier ist unser Ergebnis:

1. Peer-to-Peer Swap

Sehr beliebt ist das Tauschen im Freundeskreis und in der Familie. Da werden die süßen Babyteile gleich von mehreren Säuglingen hintereinander getragen. Babykleidung wird ja immer nur sehr kurz getragen, und ist deshalb meist kaum abgenutzt. Eine vorherige Beschriftung der Dinge ist dabei sehr praktisch, um sie bei Bedarf wieder an die richtige Person zu retournieren.

Mögliche Orte wo du Pinnwände für Swaps und Verkauf von Babyware findest, sind:

·  Arbeitsplatz

·  Krabbelgruppen oder Eltern-Kind-Cafés

·  Kinderbetreuungsplätze

·  Mutter-Kind-Zentren

·  Yoga Studios, die Schwangeren- oder Mama-Baby-Yoga anbieten

·  Kinderarzt

Schau dich um, vielleicht gib es ja Tauschkreis-Veranstaltungen in deiner Umgebung. Über das Bezirksblatt oder die Städte- und Landkreis Information, erfährst du wann und wo. Online haben sich Swaps aber auch schon etabliert. Dabei gibt es Ideen wie: Babysachen bargeldlos gegen Credits zu tauschen, “Bezahl’, was Du willst” Modelle, aber auch Tauschpakete nach Stückzahl oder Gewicht. Online Eltern Swaps sind beispielsweise mamikreisel.de oder kinderado.de.

Pre-Loved Trend: Baby Erstausstattung aus zweiter Hand

2.  Flohmärkte & Co. für allerlei Babysachen

Die bekannteste Online Börse ist Ebay. Online Shops mit Second-Hand-Babyware gibt es mittlerweile aber auch zahlreich. Hier sind einige empfohlene Links:

-DE lila-laune-shop.de, flohmarkt33.de, Offline Termine: kinderflohmarkt.com

-AT flohmarkt.at, willhaben.at, wichtelfee.at, sogutwieneu.at

 Apps gibt es von Shpock und Flohmo, Offline Termine: meinefamilie.at

-CH flohmarkt.ch  Offline Termine: kindex.ch

Offline gibt es natürlich ebenfalls zahlreiche Second-Hand-Läden und Kinderbasare. Da kannst du selbst etwas kaufen, aber auch Sachen von dir zum Verkauf stellen. Der Zustand der Ware ist generell neuwertig. Weil vor allem geschenkte Kleidung nicht immer in Verwendung kommt. Dafür gibt es viele Gründe: Die Kleidung ist zu klein, nicht der Jahreszeit entsprechend oder gefällt einfach nicht. Das ist deine Chance: hol´ dir die schönsten Stücke!

Sobald du selbst zu viel Babykleidung hast und einiges davon zu unansehnlich für den Tausch oder Verkauf ist, gibt es noch die Möglichkeit Teile zu verschenken, zu spenden oder mit kreativen Upcycling Ideen etwas ganz Neues daraus zu machen!

Sende diese Seite an einen Freund