Problemfall viel arbeitender Papa

Die (wenige) gemeinsame Zeit mit dem Nachwuchs ideal nutzen

12.Mai 2017
Deutsch

Auch wenn es möglicherweise nicht unserer Idealvorstellung entspricht, in vielen Familien bekommen die Kinder ihren Papa nur abends und am Wochenende zu Gesicht. Nach einem langen, anstrengenden Arbeitstag steht uns der Sinn eigentlich nur nach Füße hochlegen. Sofa, Champions League und vielleicht ein kühles Bier?  Jeder Papa weiß, dass du da die Rechnung ohne deinem Kind gemacht. Denn an der Haustüre wartet bereits dein Sprössling auf dich und die heiß ersehnte Papazeit.  Hochmotiviert für wilde Ritterkämpfe, Puzzles oder stundenlange Lego Sessions. Ja, wenn Papa da ist, dann soll er sich gefälligst Zeit für sein Kind nehmen – und natürlich möglichst tolle Dinge mit ihm unternehmen. Besonders für diejenigen mit stressigen Berufen sicherlich keine leichte Aufgabe, dafür ist es aber umso wichtiger für die Vater-Kind-Beziehung.

 

Problemfall viel arbeitender PapaFotos: Shutterstock 

Problemfall viel arbeitender Papa: Wir haben ein paar Anregungen, wie du die (wenige) gemeinsame Zeit mit dem Nachwuchs ideal nutzten kannst.

1. Mach die Verschnaufpause doch einfach Teil deines Ankunftsrituals. Ganz nach dem Motto: Wenn Papa nach Hause kommt, geht’s erst einmal für eine ausgiebige Kuschel Session aufs Sofa.

2. In die Welt von Indianern, Piraten und Rittern abzutauchen ist ein herrliches Gefühl. Probiere es einfach aus und lass dich mal so richtig darauf ein. So manch ein Papa wird feststellen, dass es kaum eine bessere Methode gibt, Sorgen und Stress des Arbeitsalltages hinter sich zu lassen. 

3. Unser Tipp, besonders wenn dein Kind vor Energie nur so strotzt: Raus gehen! Bewegung an der frischen Luft wird euch beiden guttun.

4. Dein Sprössling ist noch ein Baby? Neben Kuscheln sind auch Babymassage oder ein Bad ganz tolle Möglichkeiten, Quality Time mit deinem Sprössling zu verbringen und die Papa-Kind-Beziehung zu festigen.

5. Unser Tipp: Besorge Hand- oder Fingerpuppen. Kinder sind absolut verrückt danach. Ist dein Sprössling noch klein, mach einfach Faxen mit der Puppe. Sobald es dann etwas älter ist, kannst du es dann mehr einbeziehen. Ihr könntet euch etwa Puppentheaterstücke ausdenken und sie gemeinsam der Mama vorführen. Dies tut nicht nur eurer Bindung gut, sondern fördert auch die Fantasie und Kreativität des Sprösslings.

6. Wenn du so richtig k. o. bist, sind Sortierspiele eine tolle Idee. Sie machen dem Kind Spaß, halten es lange beschäftigt und du verschaffst dir zwischendrin immer mal wieder kleine Verschnaufpausen. Zum Sortieren eignen sich je nach Alter bunte Klötze, Bälle, Murmeln oder Münzen.

Problemfall viel arbeitender Papa

7. Wochenendprogramm. Merke: Wenn dein Kind weiß, dass das Wochenende für gemeinsame Aktivitäten reserviert ist, umso mehr wird es dir den ein oder anderen Abend unter der Woche verzeihen, an dem die gemeinsame Spiel Session kurz ausfällt. Nutzt das Wochenende daher für gemeinsame Ausflüge, viel Zeit in der Natur, Spielen, Basteln – woran auch immer ihr Freude habt. 

8. Juhu, nur Papa und Ich! Für Kinder von viel arbeitenden Vätern ist es ein echter Luxus den Papa mal ganz für sich allein zu haben. Vor allem kleine Kinder brauchen die ungestörte Zeit, in der sie dich weder mit Mama noch mit dem Geschwisterchen teilen müssen. Hier kann schon ein Ausflug in den Supermarkt oder gemeinsame Gartenarbeit das Richtige sein. Wichtig ist, dass dein Kind spürt, wie wichtig es dir ist. 

 

Sende diese Seite an einen Freund