Q & A: Schnuller Favoriten

Was macht einen richtig guten Nuckel aus?

11.Jun 2018
Deutsch

Bei der Wahl des Lieblingsmodells für den Schnuller sind aktuelle Testergebnisse und online Tipps eine super hilfreiche Sache, damit du dich allgemein orientieren kannst und einen guten Überblick erhältst. 

Beim Kauf sollte auf die individuelle Entwicklung des Babys und auf seine Vorlieben geachtet werden, damit es auch tatsächlich zum erhofften Beruhigungseffekt kommt. Auf die Passform und den Tragekomfort kommt es dabei genauso an, wie auf den optimalen Materialeinsatz. Und das alles immer dem Kiefer gerecht angepasst, damit es später nicht zu Zahnfehlstellungen kommt.

Vor der Anschaffung einer Beruhigungshilfe wie dem Schnuller macht generell eine Beratung mit dem behandelnden Kinderarzt Sinn. Denn manche Babys können problemlos auch ohne Sauger ihre Gefühle ausgleichen. Aber für viele ist der Nuckel besonders im ersten Lebensjahr eine wichtige Unterstützung, um das kontinuierliche Saugbedürfnis zu stillen. Weil das Saugerlebnis an Mamas Brustwarze erinnert gibt er den kleinen Knöpfen ganz einfach Sicherheit und dadurch das Gefühl der Geborgenheit. 

Aber worauf kommt es nun beim Kauf des Schnullers an? Welcher Nuckel ist perfekt für deinen Schatz geeignet, welcher nicht? Wir geben dir einige Hinweise!

Q & A: Schnuller FavoritenFoto: MAM

Material und Schnullerform –  was gibt es dabei zu beachten?

Die meisten Schnuller haben einen Saugteil, der aus Silikon oder Latex besteht. Der Greifknopf besteht generell aus Kunststoff. Er sollte immer flach geformt und dadurch bei keiner Schlafposition im Weg sein. Besonders gut für die Haut sind bei jedem MAM Schnuller die großzügigen Luftlöcher, das abgerundete Schnullerschild und die Noppen auf der Schild-Innenseite. Dadurch werden Hautreizungen bestmöglich vorgebeugt und unschöne Druckstellen um den Mund vermieden. Das symmetrische Schnullerschild ist bei MAM übrigens immer richtig herum im Mund des Babys.

Zu den Qualitätsmerkmalen zählt, dass

  •      die Form des Saugers kiefergerecht und rutschfest, also anatomisch ideal angepasst ist
  •      das Material geruchs- und geschmacksfrei ist und keinesfalls Schadstoffe abgibt

MAM Schnuller gibt es wahlweise in MAM SkinSoftTM Silikon oder MAM Natur Latex. Dieser Naturkautschuk ist genauso biss- und zugfest wie der Seidensauger aus Silikon. Bei der Verwendung von Kunststoffen achtet MAM generell auf höchste Qualität für alle Babyprodukte. Nebenbei bemerkt: jeder MAM Nachtschnuller leuchtet im Dunkeln und lässt so Babys und Eltern den Schnullerganz leicht wieder finden!
 

Ist die Schnullergröße wirklich wichtig?

Bei MAM gibt es eine umfangreiche Auswahl was die Größe der Nuckel betrifft:

Denn die Größe sollte stets an die Mundform angepasst und auch mit dem tatsächlichen Bedarf deines süßen Sonnenscheins abgestimmt werden. Es kann natürlich zum Beispiel immer wieder vorkommen, dass dein Kleines bei Unruhezuständen den Nuckel häufiger als Einschlafhilfe oder zur Beruhigung braucht. Dementsprechend sollte der Schnuller auch öfter erneuert werden.

Wie äußern sich Unverträglichkeiten?

Sobald bei deinem Schatz Pickel oder Hautrötungen am Mund sichtbar werden, kann es sich um die Reaktion auf einen Sauger handeln. Ist das der Fall, sollte die Ursache umgehend von einem Arzt festgemacht werden. Eine Kontaktallergie bei Latex kann verzögert auftreten und Ekzeme, Schwellungen oder in schweren Fällen ein Kreislaufversagen auslösen. Beim Latexfruchtsyndrom kann es zu Koliken, Erbrechen oder Durchfall kommen. Du solltest also bei einer eindeutigen Latexallergie auf Silikon-Schnuller ausweichen.

 

Sende diese Seite an einen Freund