Reisen in der Schwangerschaft - nochmal schnell in den Urlaub?

Das solltest du beim Reisen mit Babybauch beachten

10.Jun 2017
Deutsch

Vor der Geburt nochmal in trauter Zweisamkeit verreisen – Warum nicht? Wenn die Schwangerschaft stabil verläuft, gibt es eigentlich keine Einwände gegen einen ausgiebigen Tapetenwechsel vor dem großen Ereignis.

Doch was solltest du beim Reisen in der Schwangerschaft beachten? Welche Transportmittel und Urlaubsdestinationen eigenen sich fürs Reisen mit Babybauch und was solltest du lieber meiden? Wir haben die wichtigsten Facts zusammengefasst.

 

Reisen in der Schwangerschaft -  nochmal schnell in den Urlaub?Fotos: Shutterstock

Schwanger reisen - Wann ist ein guter Zeitpunkt?

Das zweite Trimester der Schwangerschaft ist eine gute Zeit um zu verreisen. Die Zeit zwischen 13. und 28. SSW wird gerne das „Wohlfühlstadium“ genannt. Rund um den 5. Monat (SSW 21. bis 27.) geht es den meisten Frauen tatsächlich sehr gut. Die ersten hormonellen Umstellungen haben sich stabilisiert und der Bauch ist noch nicht zu groß und rund.

Der veränderte Kreislauf macht dir mittlerweile kaum mehr zu schaffen, außerdem hast du dich bereits gut an die geschärfte Sinneswahrnehmung angepasst. Die Übelkeit des ersten Trimesters ist ebenfalls verschwunden. Alles hat sich stabilisiert. Du fühlst dich jetzt flexibel und vital. Sprich die körperlichen Voraussetzungen sind erfüllt. 

Reisen in der Schwangerschaft: Auto-, Bahn- oder doch lieber Flugreise?

Egal welches Transportmittel du auswählst, es gibt in jedem Fall das eine oder andere zu bedenken:

  • Flugreise

Die gängige Meinung ist, dass Flugreisen in der Schwangerschaft unbedenklich sind. Inwieweit das tatsächlich so ist, wurde bisher nicht ausreichend untersucht. Aber prinzipiell ist von Langstreckenflügen eher abzuraten. Ein Maximum an Flugzeit zwischen 4 und 5 Stunden sollte wenn möglich nicht überschritten werden.

Bei Mehrlingsschwangerschaften, Placenta Praevia (Fehllage des Mutterkuchens) oder Gestose (Überbegriff für schwangerschaftsbedingte Störungen) raten Experten generell von einer Flugreise ab.Erkundige dich bei deiner Fluglinie über die entsprechenden Reisebedingungen für Schwangere.

  • Autoreise

Das Reisen mit dem Auto ist unbedenklich, solange es nicht zu häufigen Erschütterungen während der Fahrt kommt. Achtung: Auch hier sollte die Reisedauer nicht zu lange sein, und es ist wichtig ausgiebige Pausen und Unterbrechungen einzuplanen.

  • Bahnreise

Das Reisen mit der Bahn wird als das geeignetste Transportmittel in der Schwangerschaft angeführt. Denn hier hast du Bewegungsfreiheit und bleibst von Stressfaktoren weitgehend unbelastet.

Bei allen Reisevarianten gilt:           

  • Mach während der Reise viel Bewegung. Strecken, Dehnen und die Beine vertreten sind wichtige Lockerungsübungen. Denn das Thromboserisiko soll minimiert werden. Du kannst Thrombosestrümpfe tragen, oder als einfache Variante Papiertüten über die Füße stülpen und die Beine hochlagern. Das ist ein alter Model-Trick um der Bildung von Krampfadern vorzubeugen.
  • Achte beim Anschnallen darauf, dass du den Gurt über der Brust und unterhalb des Bauchs anlegst. Trotz Sicherheitsmaßnahme sollte kein Gefühl der Enge entstehen.
  • Trinke viel Wasser oder mit natürlichen Elektrolyten angereicherte Getränke wie frisch gepresste Fruchtsäfte. Vor allem, wenn die Reise einen Klimawechsel mit sich bringt. Wichtig ist, dass du dir genug Flüssigkeit zuführst um den Wasserhaushalt zu regulieren.

Reisen in der Schwangerschaft -  nochmal schnell in den Urlaub?

Wohin soll die Reise gehen?

  • Wohin die Reise geht bleibt selbstverständlich dir und deinem Partner überlassen. Im Grunde ist als Schwangere jede Destination möglich. Extremsport- und Abenteuerurlaub solltest du natürlich eher aussparen.
  • Erlaubt ist alles was gut tut. Je ruhiger und entspannter der Urlaub abläuft, desto besser ist es für das Baby und dich. Denn was Ungeborene gar nicht gerne haben, ist Stress und Aufregung. Ruhepausen sind deshalb bei Städtereisen genauso wichtig wie auf der Bergtour.
  • Zu den Reisevorbereitungen gehört selbstverständlich auch die medizinische Abklärung, so dass du auch im Land deiner Reisedestination für den Notfall gut versorgt bist. Am besten besprichst du die notwendigen Schritte mit deinem Arzt, und erkundigst dich nach einer möglichen ärztlichen Versorgung im jeweiligen Land.

 

 

Sende diese Seite an einen Freund