Sätze, die Alleinerziehende nicht hören wollen

Warum bist du alleinerziehend?

24.März 2017
Deutsch

Alleinerziehende haben es alles andere als leicht. Ein oder mehrere Kinder alleine aufzuziehen ist nicht einfach! Und als wäre diese Situation nicht schon schwer und anstrengend genug, müssen wir alleinerziehende Mütter oder Väter uns vom Bekanntenkreis so einiges anhören. Dabei sollte jeder stets daran denken: Der Großteil der Alleinerziehenden hat sich seine Lage nicht unbedingt freiwillig ausgesucht – wer möchte sich da schon großartig rechtfertigen müssen? 

Sätze, die Alleinerziehende nicht hören wollen

Foto: Shutterstock 

Dies sind 5 Sätze, die alleinerziehende Mütter oder Väter nicht hören wollen.

1. Konntet ihr es dem Kind zuliebe nicht noch einmal versuchen? Denkst du nicht, dass jedes Kind einen Vater braucht?

Zu einer Trennung gehören immer noch zwei Personen. Und gute Gründe. Seien wir doch mal ganz ehrlich: Nur die wenigsten Mütter servieren den Partner aufgrund kalkulierter, strategischer Überlegungen ab. Um sich anschließend alleine um den Nachwuchs kümmern zu können. Und ja, dass Kinder ihre Papas brauchen, weißt du vermutlich selbst!

2. Ich verstehe dich, ich bin unter der Woche auch alleinerziehend

Nein, es ist nicht die selbe Situation. Absolut nicht. Ohne Frage - Frauen, deren Männer unter der Woche viel geschäftlich unterwegs sind, haben einen harten Job. Mit alleinerziehend sein hat das aber nichts zu tun. Alleinerziehende müssen rund um die Uhr für das Kind da sein und jegliche Verantwortung allein tragen. Als Strohwitwe kann man sich immerhin unter der Woche mit dem Partner austauschen – sei es übers Telefon, Skype oder WhatsApp – sich gegenseitig beraten und den anderen an den Gedanken sowie Sorgen um die Kinder teilhaben lassen.

3. Sei froh, dass dir keiner in die Erziehung reinredet

Ja gelegentlich ist es ganz praktisch, wenn man aus dem Bauch heraus entscheiden kann, ob man dem Sprössling nun dies oder jenes erlauben kann. Und nicht vorher erst mit dem Partner besprechen muss, inwiefern diese kleine Inkonsequenz nun negative Folgen haben könnte. In den meisten Fällen aber ist es eine riesige Bürde, alles rund ums Kind alleine entscheiden und mit sich ausmachen zu müssen!

4. Andere Frauen haben 5 Kinder, sind berufstätig und haben alles im Griff.  Warum schaffst du das nicht?

„Kannst du mir bitte deren Telefonnummer geben? Ich rufe sie gleich an und frage sie, wie sie das machen.“ Dumme Fragen erfordern dumme Antworten. Am Besten das Ganze noch mit deutlichem Augenrollen und wirrem Fächern mit den Armen unterstreichen. Von der Köchin, über Putzfrau, Seelentrösterin, bis hin zur Krankenschwester – jede Mama muss quasi Alleskönnerin sein. Als Alleinerziehende musst du dir oben drauf noch die ein oder andere väterliche Zusatzqualifikation aneignen. Non-stop optimistisch und stets mit einem fröhlichem Lächeln auf den Lippen. Wenn es weiter nichts ist...

Bei Fragen und Kommentaren dieser Natur ist es vermutlich am besten, wenn du einmal ganz tief durchatmest und versuchst die Ohren zu verschließen. Auch wenn das natürlich nicht immer so einfach ist. Alleinerziehend zu sein, erfordert Mut. Sei stolz auf dich! 

Sende diese Seite an einen Freund