Schlitten fahren mit Kleinkind – 5 Tipps

Der Winterspass auf Kufen

25.Dez 2016
Deutsch

Dem Thema Schlittenfahren mit Babys haben wir uns ja bereits in diesem Artikel gewidmet. Wenn dein Sprössling selbst noch nicht gut aufrecht sitzen kann, eignet sich vor allem ein spezieller Babyschlitten für gemütliche Spaziergänge im Schnee. So richtig Schlittenfahren (bergab) geht allerdings erst im Kleinkindalter. Wir verraten dir, ab wann es soweit ist, welcher Schlitten für das jeweilige Alter geeignet ist und welche Punkte du beim Schlittenfahren mit Kleinkind beachten solltest. 

Schlitten fahren mit Kleinkind – 5 Tipps

Fotos: Shutterstock 

Step 1: Der Babyschlitten

Um das Umkippen zu verhindern sind diese Schlitten sind meist extra breit. Es ist eine Art Babyschale aufmontiert, die in der Regel auch über einen Gurt verfügt mit dem du dein Baby sichern kannst. Mit einem solchen Schlitten kannst du dein Baby durch den Schnee ziehen oder seltener auch schieben. Im weitesten Sinne ist so ein Babyschlitten oder auch ein klassischer Holzschlitten mit Kinderwagenaufsatz oder Babyschale eine hervorragende Alternative, solltest du mit dem Kinderwagen nicht mehr durch den Schnee kommen.

Step 2: Bergab gemeinsam mit Mama oder Papa  

So richtig Schlittenfahren geht allerdings erst im Kleinkindalter. Ab wann genau du gemeinsam mit deinem Sprössling den Berg herunterfahren kannst, das hängt ganz individuell von deinem Kind ab. Unter einem Jahr bekommen Kinder von der Abfahrt meistens nicht besonders viel mit. In der Regel beginnt das gemeinsame Schlittenfahren mit Mama oder Papa erst im Alter von zwei Jahren Spaß zu machen. Fest steht jedenfalls: Je kleiner das Kind, desto langsamer solltest du fahren und desto weniger steil sollte die Piste sein. Du solltest auch stets daran denken, dass du mit Kind auf dem Schoss lange nicht so gut bremsen kannst, wie wenn du alleine unterwegs bist.

Schlitten fahren mit Kleinkind – 5 Tipps

Step 3: Alleine fahren

Auch ab welchem Alter du dein Kind alleine mit dem Schlitten den Berg herunterfahren lassen kannst, lässt sich pauschal nicht sagen. Viele Kinder beherrschen das Bremsen und lenken bereits mit vier Jahren sehr gut, aber wichtig ist es, nie alleine rodeln zu lassen. Hier ist Entwicklung von Kind zu Kind unterschiedlich - ebenso wie beim Laufen, Essen und Sprechen Lernen. In jedem Falle solltet ihr auf flachen Strecken ausreichend üben. Nur wenn Dein Kind sicher auf dem Schlitten sitzt, sich gut festhält und den Schlitten auch kontrollieren kann, ist es bereit für eine Abfahrt ohne Eltern. 

Übrigens: Gerade abenteuerlustige Kids werden auf Lenkschlitten und Bobs oft dazu verleitet, die eigenen Grenzen zu überschreiten. Vor allem bei fester Schneedecke können Kinder schnell die Kontrolle verlieren. Der ADAC empfiehlt daher, Kinder unter sechs Jahren überhaupt nicht allein rodeln zu lassen. Auch aus versicherungstechnischen Gründen!

Wichtig: Die Kleidung! 

Genauso wie beim Skifahren gilt auch beim Schlitten fahren: Richtige Kleidung ist das A und O.  Dein Kind sollte unbedingt einen wasserabweisenden Schneeanzug tragen, damit es nicht nass wird. Auch das Schuhwerk sollte dem Wetter angepasst sein: Dick gefütterte Schuhe, die bis über die Knöchel gehen, schützen vor Kälte und stabilisieren zudem den Fuß beim Bremsen. Handschuhe sind ebenfalls wichtig. Hier auf robuste Skihandschuhe oder Ski-Fäustlinge setzen! Stoffhandschuhe oder Modelle aus Strick werden viel zu schnell nass. Auch eine Ski-Helm ist für das Kind ein Muss. Wenn es wirklich unter minus 5 Grad hat, schützt eine Wind- und Wettercreme das Gesicht zusätzlich. 

Ski-Helm nicht vergessen!

Die Sicherheit des Kindes ist oberstes Gebot! Solltet ihr mit eurem Kind richtig Rodeln gehen, empfehlen wir in jedem Fall ihm einen Ski-Helm oder alternativ Fahrradhelm aufzusetzen. Gerade beim Schlitten fahren kommt es häufig zu Kopfverletzungen. 

Sende diese Seite an einen Freund