Schluss mit dem akuten Schlafmangel!

3 Tipps für die übermüdete Schwangere

11.Nov 2018
Deutsch

Keine Frage, zu wenig Schlaf macht dich langsam aber sicher völlig mürbe! Schlafentzug zählt generell zu den unerfreulichsten Symptomen in der Schwangerschaft. Denn das schlägt ganz schön auf´s Gemüt. Dabei ist es total normal, wenn du manchmal entnervt und leicht reizbar reagierst. Bereits nach zwei bis drei Nächten ohne Schlaf – also ohne die nötige Erholung - kommst du aus dem Gleichgewicht. Der Pegel für die gute Laune im Alltag sinkt dadurch leider oft rasant. Nicht nur weil du dich antriebslos und rasch überfordert fühlst. Schlafprobleme können auch eine Reihe anderer körperlicher Symptome auslösen. Zum Beispiel Schwindel oder Bluthochdruck. Ein längerfristiger Konzentrationsmangel schränkt dich dann nicht nur im Job ein, er kann sogar Depression auslösen. Das wirft einen komplett düsteren Schatten über die Schwangerschaft, die eigentlich die schönste Zeit im Leben einer Frau sein sollte.

Schluss mit dem akuten Schlafmangel!

Foto: Shutterstock

Deshalb ist nicht nur wichtig, dass du die Anzeichen frühzeitig erkennst, sondern auch, dass du so rasch wie möglich gegensteuerst. Denn sobald du dich ausbrennst, beeinflusst das natürlich auch das ungeborene Baby. Aber kein Grund Trübsal zu blasen, es gibt einige Methoden zur Vorbeugung. Hier sind unsere aktuellen Tipps:

 

Seiten

Sende diese Seite an einen Freund