Schnullerpflege 1x1

Wie und wie oft soll man Schnuller reinigen und sterilisieren?

24.März 2020
Deutsch

Saugen ist ein Grundbedürfnis von Babys. Es beruhigt, kann Zahnungsschmerzen lindern und beim Einschlafen helfen. Ein hygienischer Umgang mit dem Schnuller ist für die Gesundheit des Kindes besonders wichtig. Ob man den Schnuller wirklich nie abschlecken sollte und wie oft das Sterilisieren sein muss, erfährst du hier!


Foto: MAM Babyartikel 

 

Auch neue Schnuller reinigen

Schnuller sollten auch vor der ersten Verwendung sterilisiert werden. Dazu wird er entweder 5 Minuten lang mit genügend Wasser im Topf ausgekocht oder sterilisiert.

Verwendet man eine Sterilisierungslösung, sollte der Schnuller nicht länger als empfohlen darin liegen bleiben, da es sonst zu Materialschäden kommen kann. Das Ventilationsloch ist übrigens sehr wichtig: dadurch kann der Sauger im Mund zusammengedrückt werden und sich dadurch optimal an den Gaumen anpassen, was für die richtige Entwicklung von Kiefer und Mund wichtig ist.

 

Richtig sterilisieren

Es gibt mehrere Möglichkeiten, einen Schnuller gründlich von Keimen zu befreien:

  • Auskochen: Schnuller mit genügend Wasser in einem Topf ca. 5 Minuten kochen. Er sollte dabei komplett vom Wasser bedeckt sein, dazu ev. die Luft vorher aus dem Sauger drücken. Empfohlen wird, einen eigenen Topf nur für das Auskochen zu verwenden. Wichtig: Wasserstand beim Auskochen im Auge behalten, damit das Plastik nicht am Topf anbrennt!

    Mitkochen im Wasserkocher oder lediglich übergießen mit kochendem Wasser bringt übrigens nichts – die Keime werden so nicht abgetötet, da die Hitze nicht lange genug anhält.

  • Praktische Schnullerboxen: Manche Schnuller werden in speziellen Boxen verkauft, die dann auch gleich zum Sterilisieren in der Mikrowelle verwendet werden können. Wie das geht, siehst du in diesem Video. Die Art und Weise wie Schnuller sterilisiert werden, hat übrigens einen großen Einfluss auf den CO2-Abdruck, den man hinterlässt: mit der MAM Sterilisier- und Transportbox kannst du bis zu 77% CO2-Emissionen vermeiden und Energie sparen.
     
  • Dampfgeräte/Vaporisator: Mit Hitze und Wasserdampf funktionieren Sterilisations-Behälter, die in die Mikrowelle gestellt werden. Es gibt aber auch eigene Geräte, in denen Flaschen und/oder Schnuller mittels Wasserdampf sterilisiert werden können – das heißt, es ist keine Mikrowelle nötig.
     
  • Chemische Sterilisationslösungen: meist werden Tabletten in abgekochtem Wasser aufgelöst und Gegenstände dann für eine bestimmte Zeit (siehe in der Packungsbeilage) vollständig bedeckt darin „gebadet“.

 

Bis zu welchem Alter muss man Schnuller & Co. sterilisieren?

Die Empfehlungen von offiziellen Stellen ändern sich und sind von Land zu Land unterschiedlich, aber allgemein wird folgendes empfohlen:

Schnuller in den ersten 6 bis 9 Lebensmonaten sterilisieren

  • Bei Neugeborenen und kleinen Babys täglich
  • ab „oraler Phase“ (alles wird in den Mund genommen) Sterilisieren ausschleichen und Reinigung mit heißem Wasser und Spülmittel
  • nicht im Geschirrspüler reinigen – die aggressiven Reinigungsmittel schaden meistens dem Material und es kann brüchig werden.
  • Achtung: das gilt nur für Schnuller, Flaschensauger weiterhin sterilisieren, da diese mit Milch in Berührung kommen

 

Schnuller abschlecken – ja oder nein?

Durch das Abschlecken des Schnullers von Eltern zu Reinigungszwecken, können Kariesbakterien und andere Keime auf das Kind übertragen werden. Es wird daher empfohlen, lieber darauf zu verzichten.

 

Das könnte dich noch interessieren:

Stoff- oder Wegwerfwindeln - was ist besser?

Richtig essen in der Stillzeit – was geht und was nicht?

 

Quellen:
https://www.mambaby.com/at/faq/schnuller/
https://www.kinderarzt.at/kindergesundheit/lexikon/schnuller

Sende diese Seite an einen Freund