Schnupfen: Bewährte Hausmittel

Schon die Oma hat es gewusst!

10.Aug 2016
Deutsch

Gerade wenn dein Baby noch sehr klein ist, ist ein Schnupfen besonders mühsam. Es kann sich noch nicht schnäuzen, das Liegen ist unangenehm und zusätzlich fällt das Schlafen schwer. Andererseits möchtest du deinem Baby vielleicht auch nicht gleich irgendwelche Medikamente geben. Aber wie haben das denn die Omas früher gemacht? Da gab es eine Reihe an Hausmittelchen, die du unbedingt ausprobieren solltest!

Den Kopf höher legen

Gerade wenn die Nase zu ist, kann man mit einem höher gelagerten Kopf besser atmen. Das gilt auch bei Babys. Du kannst ein Handtuch oder Polster unter die Matratze deines Kleinen legen, sodass sich die ganz Matratze am Kopfende anhebt . Gerade die Kleinen können noch nicht mit dem Kopf auf einem Polster schlafen.

Schnupfen: Bewährte Hausmittel

Foto: Shutterstock

Nase frei saugen

Klingt komisch, wirkt aber super. Denn die winzigen Babys können sich ja noch nicht selber schnäuzen. Da kann eine bisschen verstopfte Nase schon ganz schön lästig sein. Aber zum Glück kannst du dem ganz einfach Abhilfe schaffen. Es gibt bereits in vielen Geschäft kleine Nasensauger. Dann geht´s deinem Kleinen gleich besser.

Dampf

Das Einatmen von feuchter Luft löst den Schleim leichter. Ein warmes Bad hat den zusätzlichen Effekt, dass es dein Kind entspannt. Dampf kannst du leicht durch einen sauberen Luftbefeuchter herstellen. Oder du erzeugst durch eine heiße Dusche Dampf im Badezimmer und bleibst 10-15 Minuten mit deinem Kind drin. Das hilft auch schon. Für mehr Feuchtigkeit im Zimmer kannst du feuchte Tücher aufhängen.

Mehr Flüssigkeit

Trinken verdünnt die Sekrete der Nase und spült sie aus. Der Schleim in den Bronchien wird auch flüssiger und kann leichter abgehustet werden. Wenn du noch stillst, wird dein Kind bei einer Erkältung automatisch mehr an deiner Brust trinken wollen. Ansonsten biete ihm mehr zu trinken an als gewöhnlich, vor allem Wasser und ungesüßte Tees.

Zwiebeln

Zwiebeln? Klingt komisch, stimmt. Wirkt aber. Und zwar brauchst du einfach nur eine geschnittene Zwiebel in einem Tuch in die Nähe des Bettchens hängen. Die Dämpfe der Zwiebel erleichtern deinem kleinen Patienten das Atmen. Ja, es riecht schon etwas streng, aber probier´s doch einfach mal aus.

Schnupfen: Bewährte Hausmittel

Foto: Shutterstock

Ruhe

Und ja, jeder weiß es, Ruhe ist das oberste Gebot, um sich schnell wieder zu erholen. Und das gilt auch für Babys. Verzichtet lieber auf den geplanten Besuch bei Freunden oder verschiebt ein geplantes Familienessen bei euch und gönnt dem Kleinen totale Ruhe. Dann ist es auch bald wieder fit und für eure Pläne zu haben.

Schnupfen: Bewährte Hausmittel

Foto: Shutterstock

Kuscheln

Das funktioniert ja eh automatisch, und das braucht dein Baby ganz dringend: Liebe und Zuneigung und viel Körperkontakt.

Auf jeden Fall solltest du dich aber vorher mit dem Kinderarzt absprechen. Vielleicht empfiehlt er dir zum Beispiel auch eine Kochsalzlösung oder doch Nasentropfen.

Gute Besserung!

 

 

Sende diese Seite an einen Freund