Schwanger? Her mit den leckersten aller Snacks!

3 gesunde Universal-Rezepte für zwischendurch

17.Mai 2018
Deutsch

Natürlich ist dir vollkommen klar, dass es jetzt wo du schwanger bist, besonders auf eine möglichst ausgewogene Ernährung ankommt. Schließlich möchtest du nun nicht mehr nur deiner eigenen Gesundheit mit nährstoffreichen Nahrungsmitteln etwas Gutes tun, sondern auch dein in dir heranwachsendes Baby stets gut versorgen. 

Um dir die Umsetzung dieses Vorsatzes etwas zu erleichtern haben wir hier für dich super einfache Tipps für schnelle Gerichte gesammelt, die du schnell mal auf den Tisch zaubern kannst.

Schwanger? Her mit den leckersten aller Snacks!

Foto: Shutterstock

1. Der fruchtige Snack: Geriebene Äpfel mit Zimt (vegan)

Das wohl alltäglichste aller Superfoods in unseren Breitengraden sind Äpfel. Super finden wir auch, dass diese in der Obstschale weitaus länger haltbar bleiben als andere Obstsorten. Bioäpfel kannst du sogar mit Schale reiben oder einfach in kleine Stücke schneiden. Gib eine Prise Zimt darauf und fertig ist der Apfel-Snack. Das bräunliche Färben des Fruchtfleisches (Oxidationsreaktion) ist im Grunde eine Art der „Verdauung“ durch den Sauerstoff. Sollte es dich jedoch stören, kannst du auch gleich nach der Zubereitung ein wenig Zitronensaft auf das Fruchtfleisch träufeln.

 

2. Der süße Snack: GefüllteGlücksrollen (vegan)

Ein Obstsalat mal anders.Befeuchte Reispapierblätter, die du in jedem asiatischen Lebensmittelmarkt findest, mit etwas Wasser und befülle diese mit verschiedenen frischen Obststückchen deiner Wahl. Lasse dabei jeweils einen Rand von 5 cm an den Seiten frei und schlage ihn dann anschließend ein bevor du das Obst seitlich fest in das jeweilige Reispapierblatt einrollst.
Als Krönung empfehlen wir einen verführerischen Dip aus in Kokosöl zerlassener Zartbitterschokolade. Yammy!

 

3. Der pikante Snack: Gemüse Fritters (vegetarisch)

Mit Fritters meinen wir gebratene Gemüselaibchen, ähnlich den schweizerischen Rösti. Forme also aus geriebenen Kartoffeln, geriebenen Gemüse wie Möhren, Zucchini oder Kürbis, einem Ei, etwas Vollkorn- oder Kichererbsen-Mehl, Salz und Pfeffer flache Bällchen.
Diese bratest du dann einfach von jeder Seite 2-3 Minuten lang in einer Pfanne mit Öl an. Fertig!
Dazu passt ein Dip aus Joghurt oder Quark mit etwas Knoblauch und frischen Gartenkräutern. 

Mmmh! Da läuft nicht nur einer Mama-to-be das Wasser im Mund zusammen… 

Sende diese Seite an einen Freund