Schwanger? Ja – Nein?

3 typische Anzeichen dafür, dass es geklappt hat

05.Jun 2019
Deutsch

Es ist überhaupt nicht merkwürdig, wenn du eine Art Vorahnung hast, dass du bald schwanger wirst. Mitten beim Sex, oder in exakt dem Moment, in dem die Eizelle erfolgreich befruchtet wurde. Angedockt! Hey, genau jetzt ist es passiert!

Nennen wir es Bauchgefühl. Nennen wir es weibliche Intuition. Tatsächlich kann es aber auch durchaus sein, dass du Monat für Monat mit fröhlichem Rätselraten verbringst. Denn Schwangerschaftsanzeichen werden schließlich mit anderen Körpersignalen verwechselt. Etwa knapp vor der Periode mit Menstruationsbeschwerden, aber auch mit den Folgen von Stress.

Auf Nummer sicher gehen, kannst du frühestens 14 Tage nach der Befruchtung mit einem Schwangerschaftstest, oder bei deiner Gynäkologin. Wenn du tatsächlich schwanger bist, sendet dein Körper schon früh erste Signale. Sie deuten darauf hin, dass der klitzekleine Nachwuchs damit beginnt, es sich in deinem Bauch richtig gemütlich zu machen. Das Zellknäuel nistet sich nun ein, und stellt damit dein gesamtes Körper-System auf den Kopf.

 

Schwanger? Ja – Nein?Foto: Shutterstock

Womöglich schwanger bei ...

1. Übelkeit

Schwangerschaftsübelkeit unterscheidet sich eigentlich kaum von jeder anderen Form eines mulmigen Unwohlseins in der Magengrube. Ein Unterschied ist beispielsweise die anhaltende Dauer. Dieser Klassiker unter den Symptomen kann sich über das erste Trimester, aber auch länger hinausziehen.

  • Die Übelkeit kann, muss aber nicht, zusammen mit Erbrechen auftreten.
  • Sie ist auch als Morgenübelkeit bekannt. Das bedeutet aber nicht, dass sie deshalb nur in den Morgenstunden auftritt.
  • Solltest du prinzipiell empfindlich auf Gerüche oder Geschmack sein, kann sich dies nun verstärken.
  • Möglicherweise kommt es aus heiterem Himmel zu plötzlichen Ekel-Attacken.

 

2. Spannung in den Brüsten

Wenn du schwanger bist, dann verändern sich deine Milchdrüsen. Und die Brustwarzen werden darauf vorbereitet, bald Nuckel für dein Baby zu sein. Das ist jedoch auch ein typisches PMS Anzeichen.

  • Die Brüste reagieren nun empfindlich auf Berührungen und schwellen etwas an.
  • Wenn sich zusätzlich die Farbe der Brustwarzen zu einem dunkleren, bräunlichen Ton verändert, macht ein Schwangerschaftstest nach Ausbleiben der Periode tatsächlich Sinn!

 

3. Verstärkter Harndrang

Für manche Frauen ist das richtig ungewohnt. Plötzlich musst du andauernd auf die Toilette laufen. Keine Sorge! Das bewirkt der veränderte Hormonhaushalt.

  • Du fühlst einen bestehenden Druck auf die Blase, es kommt aber nur tröpfchenweise Urin. Dies kann allerdings ebenso auf eine Erkältung hinweisen.
  • Der Druck ist auch nachts spürbar und kann dir sogar den Schlaf rauben.
  • Es kann trotz Einnisten zu einer geringen Schmierblutung kommen. Zu Beginn kannst du sie mit deiner normalen Menstruationsblutung verwechseln. Diese Blutung hat aber eine eher helle Farbe und kommt in geringerer Menge - eher in Form von Tropfen oder Schlieren.
     

Es ist wahrscheinlich, dass du mehrere Anzeichen gleichzeitig hast. In vielen Fällen wechselt im Lauf der Schwangerschaft auch die Intensität der verschiedenen Symptome. Selbst deine Körpertemperatur erhöht sich konstant. Und das schon bald nach der gelungenen Einnistung des Babys. Es wurde von der Natur so eingerichtet, damit du dich schonst und auf den Nestbau vorbereitest!

Vertiefende Info über Anzeichen und Symptome einer Schwangerschaft findest du hier und hier.

Du wirst dich übrigens wundern, denn ohne Zweifel haben auch Papas in spe Schwangerschaftssymptome! Mhmm! Oh, ja!

Sende diese Seite an einen Freund