Schwangerschaft: „you go girl“

So bleibst du fit und aktiv im Freien...

06.Jul 2018
Deutsch

In der Schwangerschaft erscheint einfach jede Sportart zu gefährlich. Grund genug, im letzten Trimester ein Couch Potato zu werden? Ach neee! In vielen Fällen werden Mamas in spe gerade beim Count-down vor der Geburt nochmal so richtig aktiv. Da ist die Bewegung draußen an der frischen Luft für dein Rundum-Wohlbefinden garantiert die beste Variante. Vor allem, um mögliche Anspannungen abzubauen. In jedem Fall gilt jedoch: Bei sportlichen Outdoor Aktivitäten, solltest du in der Schwangerschaft einen Gang zurückschalten!

Hier sind unsere beiden All-Time-Favourites in Sachen aktiv Frischluft tanken:

Schwangerschaft: „you go girl“

Foto: Shutterstock

#1         Wandern

Plötzlich fit wie noch nie? Manche Mamas in spe haben so richtig Lust auf Abenteuer. Deine Kondition lässt während der Schwangerschaft aber dennoch zunehmend nach. Je nachdem in welchem Abschnitt (Trimester) du dich befindest. Jedoch nicht in dem Ausmaß, dass es dich daran hindern sollte, die Natur zu genießen und einige kurze Touren zu gehen! 

Unsere Tipps für einen entspannten Ablauf beim Wandern:

  • Wichtig sind geeignete Wanderschuhe mit gutem Halt am Knöchel. Damit du ganz sicher nicht umknickst!
  • 2 bis 3 Stunden am Stück reichen für eine Tour vollkommen aus. 
  • Wähle Wege in weniger steilem Gelände, damit du nicht so leicht aus der Puste kommst.
  • Wanderstöcke geben vor allem beim Aufsteigen besseren Halt.
  • Selbst als trainierte Bergsportlerin: Höhen von über 3.000 Meter solltest du in der Schwangerschaft vermeiden.
  • Auch, wenn du dadurch noch viel häufiger eine Toillette aufsuchen musst, ist es essenziell für dein Wohlbefinden sehr viel Wasser zu dir zu nehmen.
  • Vergiss auch nicht, genügend Snacks für zwischendurch einpacken.
     

#2         Radfahren

Im Grunde vollbringt dein Körper alleine durch die Vorbereitung auf die Geburt eine Top-Höchstleistung. Verläuft die Schwangerschaft unkompliziert, empfehlen Hebammen Sportarten wie das Radfahren. Denn dabei kräftigst du dein Herz- Kreislaufsystem. Und die gesamte Skelettmuskulatur wird durch den gleichmäßigen Bewegungsablauf aktiviert. Ohne, dass du dich dabei überanstrengst. 

Diese Dinge solltest du dabei beachten:

  • Dein Fahrrad sollte auf das veränderte Gleichgewichtsgefühl mit Babybauch angepasst werden. 
  • Ein breiter, bequemer Sattel ist für deinen Beckenboden wichtig!
  • Achte beim Radeln auf eine aufrechte Sitzposition, damit das Blut richtig zirkulieren kann.
  • Bei nassem Wetter solltest du wegen Rutschgefahr nicht fahren.
  • Um Unfälle zu vermeiden, nutze gut gekennzeichnete Fahrradwege.
  • Verzichte während der Schwangerschaft auf Leistungssteigerung und ausgedehnte Radtouren.
  • Auch bei längeren Fahrten sollte dein Belastungspuls 130 bis 140 Schläge in der Minute nicht überschreiten.
     

Wandern und Radfahren halten dich während der Schwangerschaft richtig schön fit. Achte dabei jedoch stets auf dein tatsächliches körperliches Befinden! Ab der 37 SSW wird dann eventuell vieles tatsächlich zu anstrengend! Gönne dir deshalb regelmäßige Auszeiten für Ruhe und Entspannung!

 

Sende diese Seite an einen Freund