So genießt du die Urlaubszeit mit Babybauch. Meine 5 besten Tipps!

Blog Gastartikel: Die kleine Botin

23.Nov 2018
Deutsch

Gastbloggerin Daniela von Die kleine Botin erzählt, wie sie in der Schwangerschaft gereist ist und worauf sie dabei besonders gut geachtet hat.Wann ist die ideale Reisezeit in der Schwangerschaft?

So genießt du die Urlaubszeit mit Babybauch. Meine 5 besten Tipps!

Ich war in der Zeit zwischen der 9.- und 11. Schwangerschaftswoche in New York: Das war einer der schönsten Urlaube, die wir als Paar gemacht haben. Die lange Reise und der anstrengende Flug über den Atlantik waren natürlich mit der Gynäkologin abgesprochen und von ihr als unbedenklich eingestuft. Es ist tatsächlich vom Wohlbefinden und der eigenen Intuition abhängig, ob eine lange Reise gut passt.

Oft wird das 2. Trimester, also die Zeit zwischen der 13. und 20. Schwangerschaftswoche als gute Reisezeit beschrieben. Da ist die anfängliche Übelkeit meist vorbei und der Bauch noch nicht so groß. Das war auch bei mir ähnlich. In dieser Zeit waren wir auch noch mit dem Wohnmobil unterwegs und ich fand das sehr schön.

 

Tipp 1 – auf Flugreisen immer Stützstrümpfe tragen!

Kling leicht unsexy, aber es gibt tatsächlich schon wunderschöne Modelle und sie unterstützen die Venen perfekt. Außerdem wird man weniger leicht müde und erschöpft.

 

Tipp 2 – Erfrischungsspray mit Mineraliengehalt bereithalten!

Ein leichter Spray, der richtig guttut. Kleine Fläschchen fürs Handgepäck sind in jeder Apotheke erhältlich und machen sofort frisch.

 

Tipp 3 – kleine Snacks bereithalten!

Das einzige, was mir negativ in Erinnerung geblieben ist, ist dass ich manchmal SOFORT Essen brauchte. Also wirklich sofort, sonst wurde mir übel. Das ist etwas, das viele Schwangere berichten und dem kann man gut gegensteuern. Kleine Energieriegel, Datteln oder trockene Kekse sind aber leicht in der Handtasche mitzunehmen.

 

Tipp 4 – Die Destination entsprechend wählen!

Alles innerhalb Europa ist ohnehin problemlos zu bereisen, auch Nordamerika fand ich gut. Was ich nicht gewollt hätte, wären subtropisches Klima oder extreme Hitze, weil ich nicht abschätzen konnte, wie ich reagieren würde. Viele Wellness- und Spa-Hotels bieten eigene Babymoon-Specials an, oft kann eine Kurzreise viel angenehmer sein, als ein Ziel in fernen Ländern.

 

Tipp 5 – Hör auf dich!

Lass es gut sein, wenn du nicht mehr willst oder eine Pause brauchst! Der schönste Trip kann nachgeholt werden, wenn du wieder fit bist. Leg nur Strecken zurück, beispielsweise in Städten, die du gut bewältigen kannst, ohne dich zu sehr anzustrengen und mache immer wieder kleine Pausen zum Ausruhen. Lege die Beine hoch und lass dich verwöhnen.

 

Reisen mit Baby im Bauch ist eine schöne Sache und mit unglaublich emotionalen Erinnerungen verbunden – ich habe zum Beispiel in der zweiten Schwangerschaft das Baby erstmals auf einer Reise gespürt...

Sende diese Seite an einen Freund