So werden die Ferien Zuhause zum tollen Erlebnis

Tipps für entspannte Urlaubstage mit Kleinkind

13.Aug 2017
Deutsch

Viele Eltern kennen das Dilemma: So gerne man dem Kind zur Ferienzeit etwas Besonderes bieten möchte, in diesem Jahr ist ein Familienurlaub oder gar eine Reise ans Meer einfach nicht drin. Sei es aus Zeitgründen oder aber, weil die Familienkasse es momentan nicht hergibt. Verreisen mit Kind bedarf schließlich allerhand Organisation. Und in der Regel gilt: Je kleiner das Baby, desto aufwändiger die Reiseplanung. Spontane Last Minute Buchungen in Richtung Süden mit Baby oder Kleinkind sind quasi ein Ding der Unmöglichkeit.

So werden die Ferien Zuhause zum tollen Erlebnis

Fotos: Shutterstock 

Die gute Nachricht: All den Stress, die lange und komplizierte Abreise könnt ihr euch (zumindest in diesem Jahr) sparen. Denn auch Ferien Zuhause können für euer Kind zum wunderbaren Erlebnis werden. Wir verraten euch, wie…

Ferien zuhause mit Kind – ein unvergesslicher Sommer

Nicht jeder Urlaub muss mit einer Reise verbunden werden. Ferien zuhause haben viele Vorteile. Vor allem, kannst du daheim auf die Bedürfnisse des kleinsten Familienmitgliedes am besten eingehen. Und die süßen Kleinen brauchen nicht immer einen voll durchgeplanten Tag mit Unterhaltungsprogramm. Einfach auf dem Sofa oder dem Balkon den Tag verbummeln, tut auch mal ganz gut. 

1. Einfach Urlaub vom Alltag

Das A und O: Urlaub ist Urlaub – ob ihr ihn nun im Strandhotel, in den Bergen oder auf eurem Balkon verbringt. Legt die Arbeit beiseite und nehmt euch Zeit füreinander. Alles wofür im Alltag die Zeit fehlt, solltet ihr nun richtig zelebrieren: Ein großzügiges Familienfrühstück, ausgedehntes Kuscheln, gemeinsames Quatschmachen oder aber dass Junior im Urlaub einfach mal länger aufbleiben darf. Da kommt Ferienstimmung auf!

2. Schlechtwetterplan

In jeder Heimatstadt gibt es neue und spannende Dinge zu entdecken. Bei Schlechtwetter tut es auch mal der Hallenspielplatz. In vielen Städten werden sogar Ferienspiele für verschiedene Altersgruppen angeboten. Es lohnt sich tatsächlich, das Programm mal auszuloten.

3. Besuche im Schwimmbad

Öffentliche Schwimmbäder sind in der Regel gut für Familienbesuche mit Kleinkind eingerichtet. Meist etwas abgelegen vom allgemeinen Bäder-Trubel findest du das Kleinkind-Becken, das idealer Weise auch Schattenplätze anbietet. Wenn du früh morgens ankommst um den Tag im Bad zu verbringen, macht ein gut gepackter Picknick Korb Sinn. Spät nachmittags, nach den ermüdenden Hitzestunden, brechen viele Bad-Gäste wieder auf. Und dir und deinem Kind bleiben ruhige Stunden mit Park-Atmosphäre. Und das bei einem günstigeren Nachmittagsrabatt. Bei Regen tut es auch mal das Hallenbad.

4. Entspannendes Naturprogramm

So werden die Ferien Zuhause zum tollen Erlebnis

Am Teich, See oder am Fluss könnt ihr Enten beobachten oder Schiffchen auf das Wasser setzen und ein wenig begleiten. Ganz einfache Dinge in einer wohltuenden Outdoor-Atmosphäre sind für Kleinkinder in vielen Fällen abenteuerlich genug.

5. Eine Stadtrundfahrt im Bus oder in der Straßenbahn

Kleinkinder lieben es, in öffentlichen Verkehrsmitteln kreuz und quer zu fahren. Manche Babys können stundenlang geduldig die Welt aus dem Bahnfenster beobachten, und freuen sich über jede Durchsage aus dem Lautsprecher. Wenn du das mit einem Restaurantbesuch am anderen Ende der Stadt verbindest, hat die ganze Familie etwas davon!

6. Am Spielplatz ist immer was los

Der Spielplatz an der Ecke ist in den Ferien eine angenehme Abwechslung. Die üblichen Rush-Hours nach Büroschluss sind weniger mit Eltern und Kindern bepackt, und dennoch bist du meist nicht ganz allein. So können sich gemütliche Unterhaltungen mit anderen Eltern ergeben. Und die Kinder freuen sich über weniger hektisches Spiel in der gemeinsamen Sandkiste.

Sende diese Seite an einen Freund