Sodbrennen in der Schwangerschaft

Wir verraten, was hilft!

18.Jun 2016
Deutsch

Sodbrennen in der Schwangerschaft - eine feurige und äußerst unangenehme Mischung für werdende Mamas! Viele von uns kennen es, das brennende Gefühl im Hals, das entsteht, wenn Magensäure in die Speiseröhre zurückfließt. Sodbrennen zählt zu den häufigsten Beschwerden bei werdenden Mamas: 80 % der Schwangeren haben im Lauf der Schwangerschaft mit Sodbrennen zu kämpfen. Ganz besonders im letzten Drittel. Hervorgerufen wird es durch hormonelle und körperliche Veränderungen, aber auch durch falsche Ernährungsgewohnheiten. Etwa durch zu hastiges Essen, Süßigkeiten, fettreiche Lebensmittel, viel Alkohol und üppige Mahlzeiten. Aber auch durch saure Säfte, scharfe Gewürze, Rauchen oder allgemein Übergewicht. 

Sodbrennen in der Schwangerschaft

Foto: Shutterstock 

Die gute Nachricht: Sobald dein Nachwuchs auf der Welt ist verschwinden die Beschwerden meist wieder. Für die Zwischenzeit haben wir 5 Tipps gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft sowie 4 bewährte Hausmittel für dich zusammengestellt.

Tipp 1: Ändere deine Ernährungsgewohnheiten

Schokolade, große Mahlzeiten, Zwiebeln, Fette Speisen, stark gewürztes Essen, Nüsse... alles was für eine lange Verweildauer im Magen sorgt und die Verdauung belastet, erhöht die Wahrscheinlichkeit von Sodbrennen. Du kannst also ganz gut vorbeugen, wenn du über den Tag verteilt mehrere kleine Portionen isst. Die Speisen sollten außerdem nicht zu scharf oder zu fettig sein. Das schont den Magen. 

Tipp 2: Richtig trinken

Auf Getränke mit Kohlensäure und auf Kaffee solltest du verzichten. Greife stattdessen zu stillem Wasser, Tee oder Säften. Etwa 7 bis 10 Gläser Wasser solltest du am Tag trinken, nicht auf einmal, sondern gut über den Tag verteilt.

 Tipp 3: Essen am Abend

Auch das Essen am späten Abend, kurz vor dem ins Bett gehen solltest du dir während der kommenden Monate besser abgewöhnen. Plagt dich dennoch nächtliches Sodbrennen, dann kannst du das Kopfende des Bettes einfach höherstellen oder ein zusätzliches Kissen verwenden, sodass der Oberkörper erhöht liegt. Dies hilft das Sodbrennen zu reduzieren!

Tipp 4 : Vermeide einengende Kleidung

Trage möglichst weite Kleidung, beziehungsweise Stoffe mit hohem Stretch-Anteil. Kleidungsstücke die um den Bauch herum zu eng geschnitten sind, beengen den Magen zusätzlich, was das Aufsteigen von Magensäure fördert. 

Tipp 5: Medikamente gegen Sodbrennen

Die Einnahme von Medikamenten gegen das Sodbrennen solltest du in jedem Fall vorab mit deinem Arzt besprechen. Auch wenn es sich dabei um verschreibungsfreie Arzneimittel handelt.

 

4 Bewährte Hausmittel gegen Sodbrennen

  1. Kartoffel/ Karotte: Eine rohe Karotte oder eine halbe gekochte Kartoffel langsam kauen bis sich süßlicher Geschmack entwickelt.

  2. Senf: Viele Schwangere bestätigen, 1 Teelöffel Senf nach dem Essen kann Sodbrennen verhindern.

  3. Milch: Milch wirkt neutralisierend gegen den übersäuerten Magen.

  4. Obst: Frische Papaya oder Ananas als Snack zwischendurch sind bewährte Mittel gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft. Aber auch Bananen, reife Birnen und rohes Sauerkraut können Abhilfe schaffen.

Sende diese Seite an einen Freund