Spielend einfach: erste Zahnpflege beim Baby

Tipps für die Mundhygiene

13.Apr 2018
Deutsch

Manchmal kommt ein Baby schon mit einem Schneidezahn auf die Welt! Das ist zwar eher selten der Fall, aber möglich ist es! Denn alle Milchzähne sind bereits fix und fertig im Kieferkamm angelegt. Und die ersten Zahnknospen brechen spätestens zwischen dem dritten und zwölften Monat entlang der Kauleisten durch die Oberfläche des Zahnfleisches. Mit der Mundhygiene beim Baby kannst du deshalb richtig früh loslegen. Und eigentlich beginnt die Zahnpflege ja schon während der Schwangerschaft. Je eher und sorgfältiger du gegen bakterielle Beläge auf den Zähnen vorgehst, umso besser für dich und das Ungeborene. Nur wenige Wochen nach der Geburt kannst du dann bereits damit beginnen, deinem Liebling spielerisch die Zahnleisten zu massieren. Mit dem smarten Mundpflege Sortiment von MAM macht das besonderen Spaß und wird dadurch rasch zur täglichen Routine.

Als idealer Einstieg zur Reinigung von Babys Mundraum eignet sich der beliebte MAM Oral Care Rabbit. Damit kannst du perfekt den Gaumen und die Kauleisten des Babys reinigen und massieren. Das ist besonders angenehm für dein Kleines, wenn die Zähne beginnen durch das Zahnfleisch zu stoßen. Der sanfte Druck über die Finger wirkt dabei gegen das Jucken, das durch die leichte Schwellung entsteht.

Spielend einfach: erste Zahnpflege beim Baby

Foto: MAM

Die Anwendung des MAM Oral Care Rabbit

Das kleine lächelnde Häschen sieht nicht nur sympathisch aus, es besteht auch aus einem besonders weichem Material. Die Ohren des Oral Care Rabbit sind Fingerlinge, die du über Zeigefinger und Mittelfinger stülpst. In seiner Nebenfunktion als Fingerpüppchen kannst du dein Baby mit Fantasie auf die Abläufe bei der Mundhygiene vorbereiten. So schaffst du das Vertrauen, dass alles seine Richtigkeit hat. Das Baby lernt, dass sobald das Häschen auftaucht, die tägliche Reinigung im Mund ansteht. Es soll dabei von Anfang an ein angenehmes Gefühl haben.

Wenn das Zahnen so richtig im Gange ist, greift dein Baby laufend nach Gegenständen, um darauf zu beißen und zu kauen. Die neuen Bite & Relax Mini Beißringe helfen durch verschiedene Materialien und mehrere Oberflächenstrukturen, die entstehenden Schmerzen zu lindern.

Die Massaging Brush und die Training Brush unterstützen außerdem den Lernprozess für das tägliche Zähneputzen. Du weißt ja, dass Kinder am besten durch Nachahmung lernen. Deshalb ist dein spielerisches Vorzeigen des Zähneputzens am wichtigsten.

Um späteren Zahnputzdramen vorab den Wind aus dem Segel zu nehmen, solltest du nicht darauf bestehen, dass von Anfang an alles immer nach Plan abläuft. Manche Dinge ändern sich, und nicht jeden Tag ist dein Baby in derselben Verfassung. Sollte es mal müde sein und quengeln, lass das Putz- und Massageritual einfach nach wenigen Minuten gut sein. Die Gewohnheit der Abläufe vor dem Zubettgehen tritt nach und nach ohnehin ein. Ein Zahnputz-Lied zum Schmunzeln kann die Stimmung aber eventuell wieder in eine bessere Richtung lenken!

Übrigens, nicht vergessen: Alles, was dein Kleines häufig in den Mund nimmt, sollten regelmäßig und ausreichend gereinigt werden!

Sende diese Seite an einen Freund