Städtetrip mit Kleinkind – Ein gute Idee?

Reisen mit Kind – einmal stressfrei bitte!

09.Sep 2017
Deutsch

Ein Tapetenwechsel ist für alle Familienmitglieder eine gute Sache. Und eine Stadtreise mit Kind muss weder anstrengend noch teuer sein. Plus – Städte sind wahnsinnig vielseitig. Zoo, Museum, Spielplatz, öffentliche Bäder – für jeden Geschmack, jedes Alter, und jede Jahreszeit ist die passende Freizeitaktivität dabei. Beim Städtetrip mit Kleinkind kommt es vor allem auf eine gute Vorbereitung an. So lassen sich die Strapazen nämlich in Grenzen halten! Wir haben einige Tipps zusammengestellt, die dir und deiner Familie so eine Kurzreise schmackhaft machen sollen.

Städtetrip mit Kleinkind – Ein gute Idee?

Tipp 1: Her mit dem Stadtplan! Beim Reisen mit Kind ist Vorbereitung die halbe Miete

Die ganze Familie kann bei der Auswahl des Reisezieles mithelfen. Seht euch gemeinsam verschiedene Reiseführer an und besprecht, was ihr gerne sehen oder unternehmen möchtet. Als Anreiz könnt ihr kulinarische Besonderheiten herausfinden, und danach vorort bewerten.

Tipp 2: Kleinstadt statt Megacity

Natürlich sind die großen Metropolen spannende Orte. Und selbst mit Kindern eine Reise wert. Damit der Aufenthalt aber richtig entspannt abläuft, empfehlen wir den Besuch von Kleinstädten. In jedem Land gibt es tolle Städte, die weniger von Touristen überlaufen sind. Weshalb auch der Kontakt zu heimischen Bewohnern einfacher wird. So kannst du selbst bei einer sehr kurzen Reise neue Freunde gewinnen. Denn mit Kind hat man in jeder Sprache Gemeinsamkeiten. Und der Relax-Faktor ist in einer Kleinstadt fast garantiert. Vor allem, wenn sie am Meer liegt. Das Erkunden kleiner Gässchen in einer Altstadt, oder einfach das Beobachten des Gewusels an einem historischen Platz geben den O-Ton für ein spritziges Urlaubs-Feeling.

Tipp 3: Die wichtigsten Stücke von zuhause mitnehmen

Das liebste Kuscheltier, eine Schmusedecke oder das Schmusekissen sollten unbedingt mit auf die Reise kommen. So fühlt sich das Kind an zuhause erinnert, und kann im fremden Apartment oder im Hotelbett gut einschlafen. Es verarbeitet auch die neuen Eindrücke besser, wenn ein vertrautes Stück mit dabei ist. Bücher zum Lesen oder Vorlesen sind während der An- und Abreise genauso empfehlenswert.

Tipp 4: Kindgerechte Tagesgestaltung

Bei so einer Kurzreise ist ein abwechslungsreiches und kindgerechtes Angebot wichtig. Städtetrips sollten ganz in Ruhe angegangen werden. Nicht alle Sehenswürdigkeiten und Touristen-Hotspots sind des Aufwandes wert, wenn die Kinder gereizt oder übermüdet auf einen vollen Tagesablauf reagieren. Legt deshalb genügend Pausen ein. Für Kleinkinder ist der faltbare Buggy manchmal der beste Ort für eine kleine Auszeit. Berücksichtigt auch die örtlichen Gegebenheiten und das Wetter.

Und nun unsere Frage an euch: Welche Städte könnt ihr für Ausflüge und City Trips mit Kleinkind empfehlen? Welche Destinationen sind besonders kinderfreundlich? Wir freuen uns auf eure Kommentare. 

Sende diese Seite an einen Freund