Step by step zum After-Baby-Body

Blogger Hype: tägliche Fitness für die Rückbildung

01.Feb 2019
Deutsch

Viele Mamas in spe haben den totalen Horror vor dem After-Baby-Body, der körperlichen Veränderung durch Schwangerschaft und Geburt. Andere sind stolz darauf und zeigen auf Instagram ihre schlaffe Haut, die Kaiserschnittnarbe oder ihre Tiger Stripes von der Gewebedehnung.

Step by step zum After-Baby-Body

Foto: Shutterstock

Wie dem auch sei, wenn dir etwas wichtig ist, dann klemmst du dich dahinter. Das liegt ganz einfach in der Natur der Sache. Fitness Bloggerinnen wissen das. Speziell bei der Rückbildung brauchst du nämlich ordentlich Biss und Ausdauer, denn plötzlich ist das Baby die Nummer 1 auf der Prioritäten Liste, nicht dein perfekter Body.

Wichtig ist, die Balance zu finden - zwischen der nötigen Selbstdisziplin und deiner Gelassenheit gegenüber des Drucks, der über Social Media Fotostrecken ausgeübt wird. Denn von einem Tag zum anderen bekommst du den After-Baby-Body nicht weg.
Diese Vorstellung wäre komplett unrealistisch. Darin sind sich alle Fitness-Gurus einig. In manchen Fällen dauert die Rückbildung zum Pre-Baby-Body sogar länger als ein Jahr.

Und das ist vollkommen okay!
 

Was Fitness-Bloggerinnen empfehlen ...

Fitness-Queens wie Tracy Anderson, Fenella Scarlett McCall oder Emily Skye geben Tipps, wie die Pfunde purzeln und wie du mit einfachen Übungen das Gewebe straffst. Dabei ist erst mal ein gutes Zeitmanagement das A und O.

Und erst wenn dir dein Arzt das Okay gibt zu trainieren, solltest du damit beginnen. Willst du zurück zu deiner Traumfigur, dann musst du tatsächlich täglich, aber mindestens 5 Mal pro Woche 30 bis 90 Minuten trainieren. Das von dir gewählte Fitnessprogramm sollte dir aber unbedingt Spaß machen und keinesfalls die Gesundheit belasten. Joggen ist für viele frischgebackenen Mamis die einfachste Variante, vorausgesetzt der Partner übernimmt in dieser Zeit das Baby.

Mindestens genauso wichtig wie das Training ist die richtige Ernährung. Biologische und frisch zubereitete Speisen solltest du jedenfalls verführerischen Fertiggerichten und dem allgegenwärtigen Fast Food vorziehen.

Bei Kursangeboten für die Rückbildung wende den Blick nicht nach rechts oder links. Ein Vergleich mit anderen Frauen führt oft nur zu Neid und Frust. Während die Nachbarin beim Training in nur wenigen Wochen nach der Geburt wieder die Topfigur mit schlanker Hüfte und festen Schenkeln hat, dauert es bei dir eventuell länger. Na und?

Finde DEINE Sportart, die deine Glückshormone in Schwung bringt, und genieße dabei die Auszeit vom Babyalltag. Sollte dies nicht möglich sein, sind Dinge wie eine Sport-DVD oder Trainings Videos auf YouTube DIE Alternative zu einem Kurs. Dabei darf das Baby auf dir herumturnen, und unermüdlich quer über deine Fitnessmatte krabbeln. Vergiss nicht, dass du dadurch ein tolles Vorbild für dein Kind bist. Dein Kleines wird dich beim Training nachahmen und unterstützen. Die Routine geht dabei in Fleisch und Blut über. Dein sportlicher Sonnenschein wird dich erinnern und motivieren, sobald du schwer in die Gänge kommst. Und das bringt das Mama-Herz zum Pochen. Also ein doppelt schöner Fitness-Spaß!

Weitere Fitness-Bloggerinnen, die frischgebackenen Mamas Mut machen sind aktuell: Alexa Jean Fitness, Anna Victoria: Fit Body Guide, Tammy Hembrow und Peta Murgatroyd.

Sende diese Seite an einen Freund