Tee für Babys und Kleinkinder

4 Fragen – 4 Antworten rund ums Thema

14.Dez 2016
Deutsch

Eine Alternative für Kinder zu Fruchtsäften oder Wasser sind ungesüßte Tees. Das hört und liest man immer wieder.

Sie sind nicht nur ein gesunder Durstlöscher, sondern helfen auch bei Husten oder wenn es im Bauch des Kindes mal wieder ein bisschen zwickt. Für Säuglinge allerdings sind Tees nur bedingt passend. Wir verraten euch warum, ab wann Kinder Tee trinken können und welche Sorten geeignet sind. 

 

Tee für Babys und Kleinkinder Fotos: MAM

Tee – ein No Go für Babys?  

Kinderärzte, Hebammen und Stillberaterinnen sind sich größtenteils einig: Ein Baby, das voll gestillt wird, benötigt normalerweise keine zusätzliche Flüssigkeit. Denn die Milch aus Mamas Brust ist Sattmacher und Durstlöscher zugleich. Erst wenn euer Baby Beikost bekommt, müsst ihr ihm auch zusätzlich Flüssigkeit anbieten.  

Tee versus Wasser?  

Viele Eltern greifen an heißen Sommertagen zu Tee, weil sie befürchten, dass das Kind womöglich zu wenig Flüssigkeit bekommen könnte. Wasser (ohne Kohlensäure) ist hier sicherlich die bessere Alternative. Dieses solltet ihr eurem Sprössling ganz konsequent immer als Erstes anbieten. Tee sollte es nur gelegentlich geben. 

Welche Teesorten sind geeignet? 

Am Besten verwendest du spezielle Bio-Tees, die keine zusätzlichen schädlichen Aromastoffe enthalten und auf Schadstoffe geprüft sind. Eine mögliche Alternative sind außerdem spezielle Baby-Tees. Allerdings sollte man immer nachlesen, welche Zutaten sich in diesem Tee befinden. Hier noch einige für Babys geeignete Teesorten:

Fencheltee: Unsere erste Wahl für Babys! Er hilft nicht nur gegen Blähungen und Bauchschmerzen, sondern schmeckt auch leicht süßlich.

Anis: Löst den Schleim bei Husten und Erkältungen und hilft auch gegen leichte  Bauchschmerzen.

Kamillentee: Wirkt beruhigend auf Magen und Darm und ist außerdem entzündungshemmend.

Roiboos-Tee: Wirkt krampflösend, enthält viele Mineralstoffe, schmeckt leicht süßlich und kommt dabei völlig ohne reizende Stoffe aus. Perfekt für Babys.

Nicht geeignet sind hingegen Pfefferminztee (enthält Methanol, das für Babys und Kleinkinder gefährlich sein kann) sowie Schwarztee und Grüner Tee (enthalten Gerbstoffe und Koffein). 

Tee für Babys und Kleinkinder

 

Sende diese Seite an einen Freund