Training für´s Töpfchen

Diese Dinge helfen beim Trocken werden

24.Dez 2018

Es stimmt leider. Die Sache mit dem Windelverbrauch ist auf Dauer eine ziemliche Belastung für die Umwelt. Wer hat nicht schon mal eine volle Baby-Windel auf dem Wald-Flur oder am Strand entdeckt? Der Tägliche Bedarf an Einwegwindeln für das Baby liegt zudem ganz schön auf der Tasche. Es kann also nicht schaden, wenn du dir schon mal Gedanken darüber machst, wie und wann du der Windel Adieu sagst.

Training für´s Töpfchen

Foto: Shutterstock

Die Voraussetzung dafür ist auf alle Fälle, dass dein Sprössling auch wirklich dazu bereit ist. Das Trocken werden braucht seine Zeit. Und auch die Geduld und die Ausdauer der Erwachsenen ist für dieses wichtige Vorhaben unbedingt gefragt. In den meisten Fällen signalisiert dein Kleines aber ohnehin sein Interesse und liefert so die Anzeichen zum Starten.
 

  • Es teilt dir mit, sobald die Windel voll ist.

  • Mehr und mehr will es Dinge selbst machen.

  • Dein Kind imitiert dich, wenn du auf die Toilette gehst.
     

Wenn diese oder ähnliche Signale auftauchen und du dabei auch nicht vergisst, die kleinen Erfolge deines Lieblings zu loben, dann kann eigentlich nicht mehr viel schiefgehen – selbst wenn mal was daneben geht.

Als nächstes geht es um das passende Zubehör. Und dabei heißt es schließlich: einfach alles nach einander mal ausprobieren bis eines klappt!
 

Deutsch
Sende diese Seite an einen Freund