Trend Rezept: Energiebällchen

Der selbstgemachte Power-Snack

20.Feb 2018
Deutsch

Du achtest auf die Ernährung, bist also noch gut dabei deine Neujahrsvorsätze auch tatsächlich umzusetzen, und ganz plötzlich kommt dann aber doch immer wieder mal Heißhunger auf etwas Süßes auf? Dann ist dieser Power-Snack genau das Richtige. Wirklich super schnell und einfach zuzubereiten, sind die Energiebällchen nämlich sogar ohne Zuckerzusatz für echte Naschkatzen ein Genuss.

Die Süße kommt in diesem Fall von den Datteln, die nicht nur lecker schmecken, sondern deine Energie durch Vitamin A, B und C und den Mineralstoffen Kalium, Calcium und Magnesium nochmal ordentlich boosten. Zusammen mit den im Rezept enthaltenen Nüssen sind die Energiebällchen also ein echtes Superfood für Klein und Groß.

Trend Rezept: Energiebällchen

Fotos: Shutterstock

 

Zutaten:

10 Datteln, entsteint (fein gehackt)

4 EL Mandelmus oder Erdnussmus

4 EL Kokosflocken

8 EL Wahlnüsse und/oder Mandeln (fein gehackt)

1 EL Kokosöl

 

Tipp! Zusätzlich kannst du je nach Lust und Laune auch folgendes mit untermischen:

  • Kakao oder Carobpulver, für eine schokoladige Note
  • Zimt, für etwas mehr Aroma
  • Leinsamen, für eine gute Verdauung
  • Chiasamen, für eine Stärkung des Immunsystems
  • Cranberries oder Rosinen, für einen Vitaminboost
     

Trend Rezept: Energiebällchen

Zubereitung:

  1. Wenn nicht ohnehin schon fein gehackt gekauft, gibst du die Datteln und Nüsse erstmals in einen Zerkleinerer und vermischt alle Zutaten anschließend solange bis eine klebrige Masse daraus entstanden ist.
     
  2. Forme diese mit deinen Händen zu kleinen Kugeln. Sollte das noch nicht so gut funktionieren, kannst du gerne auch noch etwas mehr Kokosöl hinzufügen.
     
  3. Für eine besonders schöne Optik, wälzt du sie zu guter Letzt in Kokosflocken.
     
  4. Natürlich kannst du die Kugeln dann sofort vernaschen. Für mehr Festigkeit, empfehlen wir jedoch, sie für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank zu geben. Dort kannst du sie dann auch problemlos für eine Woche lagern, ohne dass diese schlecht werden.
Sende diese Seite an einen Freund