Umstandsbademode der Saison

Tipps für den Kauf von Bikini, Badeanzug und Co in der Schwangerschaft

26.Jun 2019
Deutsch

Mission Umstandsbademode. Jetzt wo die Temperaturen endlich wieder im zweistelligen Bereich liegen, an dem ein oder anderen Tag schon genüsslich Eis geschleckt wird und vielleicht sogar bereits die ersten Stunden im Straßencafé verbracht werden, kann auch die Badesaison nicht mehr lang auf sich warten lassen, denn die ersten Freibäder und Badeseen öffnen ihre Türen. Höchste Zeit also sich nach hübschen Bikinis und Badeanzügen umzusehen. Unser Motto dabei: schön, bequem und gute Qualität!

Das macht gute Umstandsbademode aus

Allen voran ist beim Kauf von Bikinis und Co. der Tragekomfort! Denn gute Schwangerschaftsbademode sollte auf jeden Fall diese drei Kriterien erfüllen:

  1. Dehnbarkeit für den wachsenden Bauch
  2. Halt für den Babybauch und die Brust
  3. Wenige Nähte, damit diese zu keinen unangenehmen Druckstellen führen
     

Schwangere im BikiniFoto: Shutterstock

Babybauch in Szene setzen - Yay or Nay?

Ob man seinen Babybauch in Szene setzen möchte, liegt ganz bei der werdenden Mama. Aber mal ehrlich, welche Mama ist nicht super stolz auf ihren Babybauch?! Und damit dieser richtig schön zur Geltung kommt, sollte man diese Tipps und Tricks beachten:

  • Bikinis sind für die mutigen Mamas, denn dabei ist der Babybauch in seiner ganzen Pracht zu bewundern. Das gute an Bikinis ist, dass sie dich nicht am Bauch einschnüren oder einengen können. Auch Bikinihosen von guter Qualität wachsen mit dem Bauch sozusagen mit und sorgen, dank verstärktem Bund, für den nötigen Halt.
     
  • Wer lieber einen Badeanzug trägt, sollte auf jeden Fall sehr viel Wert auf die Qualität der Schwimmbekleidung legen. Denn mit unangenehmen Nähten oder nicht dehnbaren Stoffen, wird der Freibad/Seebad-Tag ganz schnell zum echten Reinfall. Aber nichts desto trotz setzen Badeanzüge deinen Babybauch auch wunderschön in Szene.
     
  • Unser Geheimtipp: Tankinis! Wem Bikinis zu freizügig, aber Badeanzüge zu bedeckt sind, liegt auch mit Tankinis voll im Trend.
     

Einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen,...

Wer kennt ihn nicht, diesen Spruch von Dori aus „Findet Nemo“ ? :-P Aber damit hat sie auch gar nicht so unrecht, denn Schwimmen ist als Sportart für Schwangere wirklich perfekt. Durch das Wasser werden die Gelenke geschont und man fühlt sich quasi schwerelos. Auch Rückenbeschwerden oder andere Leiden können beseitigt werden. Nicht umsonst wird in vielen Schwimmbädern Wassergymnastik für Schwangere angeboten. Also ab ins nächste Freibad und rein ins kühle Nass! Denn Sport fördert den Wohlfühlfaktor für Schwangere und das ungeborene Baby enorm.
 

Wo hast du deinen Bikini oder Badeanzug gekauft? Selbstverständlich freuen wir uns über jeden Shopping-Tipp für hübsche Umstandsbademode – teilt sie doch in den Kommentaren mit uns!

Und falls dir noch andere Kleidungsstücke für deinen Umstandsmoden-Kleiderschrank fehlen, schau‘ doch bei unseren Lieblingsonlineshops für Schwangere vorbei.

Sende diese Seite an einen Freund