Vater sein: Papa macht Home-Office!

10 Tipps, wie das Arbeiten von zuhause klappen kann

07.Sep 2017
Deutsch

Papa macht Home-Office: Flexibler für die Familie da zu sein, ist ein Wunsch, den viele Papas hegen. Von Zuhause Arbeiten macht dies möglich. Je nach Branche und Anforderungen im Beruf sind heute nämlich immer mehr Arbeitgeber bereit, jungen Väter Arbeit Home-Office zu genehmigen.  Zumindest für einen gewissen Zeitraum. Was erst einmal natürlich sehr verlockend klingt, erfordert aber einiges an Disziplin, Organisation und Struktur. Mit diesen Tipps und Tricks kannst du als Vater deine Work-Life-Balance verbessern und deiner Familie gleichzeitig das Gefühl von Rückhalt vermitteln. Weil du stets da bist, selbst wenn du dich mehrere Stunden am Tag zurückziehst.

Vater sein: Papa macht Home-Office!

Fotos: Shutterstock 

Papa macht Home-Office: So klappt es problemlos

1. Gestalte dir einen geeigneten Arbeitsplatz! Am besten so, dass du eine Türe schließen kannst - damit du wirklich ungestört bist. Vor allem während wichtiger Telefonate.

2. Um die Arbeitszeit so klar wie möglich zu definieren, sprich dich mit deiner Partnerin ab. Gemeinsam könnt ihr den Tag so planen, dass weder die Kinder zu kurz kommen, noch dein Job.

3. Feste Arbeitszeiten sind der Schlüssel für ein gelungenes Home-Office. Pausen sind dabei genauso wichtig. Lass´ die Zerstreungsmomente aber nicht ausufern. Deinem Kind musst du klarmachen, wenn du nur kurz mit ihm spielen kannst.

4. Stelle einige Regeln auf, an die sich alle Familienmitglieder halten können. Gib der Familie die Chance, sich an deinen Arbeitsalltag anzupassen.

5. Plane bewusst Zeit ein, um dir die Beine zu vertreten. Sei es um den Familieneinkauf zu erledigen, oder für einen kurzen Spaziergang mit dem Kind. Denn Home-Office kann zum Abkapseln zuhause verleiten.

Vater sein: Papa macht Home-Office!

6. Halte Kontakt zu deinem Arbeitgeber und zu deinen Kollegen. Das Internet ermöglicht eine problemlose Kommunikation über E-Mail oder Videochat.

7. Dinge, die du immer nach der Bürozeit erledigt hast, solltest du auch weiterhin genauso abwickeln. Halte dich daran, damit dein Arbeitsablauf nicht unnötig verzögert wird.

8. Die Einhaltung der festgelegten Arbeitszeiten ist zwar wichtig – wann dein Feierabend beginnt, solltest du aber selbst nicht übersehen.

9. Wenn du mit Home-Office beginnst, dann ist das erst mal eine Umstellung. Nimm dir genügend Zeit, um deine Selbstdisziplin zu stärken. Und um dich und deine Familie daran zu gewöhnen!

Sende diese Seite an einen Freund