Vater und Sohn – ein besonderes Bündnis

8 Gründe, warum Papas sich auf einen Sohn freuen können

11.Apr 2017
Deutsch

Vater und Sohn: Ihr erwartet Nachwuchs? Herzlichen Glückwunsch! Schon bald nachdem ihr Freunden, Verwandten und Bekannten die erfreuliche Botschaft mitgeteilt habt, kommt die Frage auf: Wird es wohl ein Junge oder ein Mädchen? Klar, erblickt euer Baby dann erst einmal gesund und munter das Licht der Welt – ist es sowas von egal ob das Bändchen am Arm des Kleinen nun rosa oder blau ist. Und doch ist besonders beim ersten Baby ist Geschlechterfrage natürlich ganz und gar nicht unerheblich. Gerade für dich als werdenden Papa. Schließlich gilt es sich einen Babynamen zu überlegen, das Babyzimmer anzustreichen und einzurichten. Und insgeheim möchtest du auch gerne planen, ob du die kommenden Jahre mit deinem Kind eher auf dem Reiterhof oder auf dem heimischen Fußballplatz verbringen wirst. Nachdem wir hier bereits geschildert haben, warum es einfach großartig ist, Papa einer Tochter zu werden, nehmen wir uns heute mal den Jungen an.

Vater und Sohn – ein besonderes Bündnis

Fotos: Shutterstock 

8 Gründe, warum Väter sich glücklich schätzen können, einen Sohn zu haben:

1. Du bleibst (vermutlich) verschont von der Rosaphase! Klar, auch ein Junge kann pink lieben. Aber- sei es das Gender-Marketing oder die durch die Gesellschaft vorgelebten Rollen, die uns fest im Griff haben - Mädchen entwickeln statistisch gesehen nun mal öfters eine intensive Leidenschaft für alles in rosa.

2. Endlich kann man als Papa seine heimlichen Träume ausleben und sich im Spielzeugladen stundenlang in der Abteilung für Spielzeug Autos, Bauklötze, Legohäuser, Modelleisenbahnen tummeln. Zum Geschenke kaufen, versteht sich.

3.  Bob der Baumeister ist irgendwie nun mal doch cooler als Bibi Blocksberg.

4. Ja auch hier gilt: Klischee lässt grüßen. Aber sind wir doch mal ehrlich: Träumt nicht jeder Papa insgeheim davon, eines Tages gemeinsam mit dem Sohnemann dem Lieblingsverein von der Tribüne des Stadions aus zujubeln zu können? Bis es soweit ist, geht es natürlich auch von der Couch im Wohnzimmer aus. 

5. Als Vater ist man für seinen Sohn DAS Vorbild, wie ein Mann zu sein hat. Mach was draus!

Vater und Sohn – ein besonderes Bündnis

6. Zwar sind Jungs nicht unbedingt einfacher als Mädchen, wenn die Pubertätsphase ansteht. Ziemlich wahrscheinlich ist aber, dass du als Mann, dich besser in deinen Sohn hineinversetzen kannst. Und ihm so mit Rat und Tat zur Seite stehen kannst.

7. Echte Vater-Sohn – Gespräche. Denn die sind nun mal einzigartig!

8. Spätestens im Teenageralter, wenn dein Sohnemann seine erste Freundin mit nach Hause bringt, wirst du mit Dankbarkeit erfüllt sein. Und dir vermutlich denken: In der Haut ihres Vaters, möchte ich nun wahrlich nicht stecken. 

Vater und Sohn – ein besonderes Bündnis

Sende diese Seite an einen Freund