Vegane Ernährung während der Schwangerschaft

Wie geht vegan in der Schwangerschaft?

19.Jul 2016
Deutsch

Der vegane Trend ist ja in den letzten Jahren stark gewachsen und so auch die Menschen, die bewusst und deklariert danach leben. Allerdings gibt es zu veganer Ernährung in der Schwangerschaft und ihren Auswirkungen noch keine Langzeitstudien. Jedoch ist gerade in der Schwangerschaft eine optimale Versorgung mit Nährstoffen extrem wichtig. Wie beugt eine vegane Schwangere also  Mangelerscheinungen vor?

Vegane Ernährung während der Schwangerschaft

Foto: Shutterstock

Die Ernährungsberaterin für Familien und Bloggerin Carmen Hercegfi hat sich während ihrer zweiten Schwangerschaft vegan ernährt. Obwohl sie davor schon sechs Jahre vegan gelebt hat, war sie sich unsicher und suchte Unterstützung. Da wurde sie aber ziemlich alleine gelassen. Sie bestellte sich dann Bücher aus den USA, wo das Thema wesentlich verbreiteter und wohl auch akzeptierter ist. Die Academy of Nutrition and Dietetics ist der weltweit größte Verband von Diätassistenten und Ernährungsberatern. Dieser ist der Ansicht, dass vegane Ernährung für Erwachsene und Kinder in jedem Lebensalter unbedenklich ist –  auch in Schwangerschaft und Stillzeit.

Vegane Ernährung während der Schwangerschaft

Foto: Shutterstock

Natürlich musst du gerade als Veganerin besonders darauf achten, dass du alle nötigen Nährstoffe bekommst, damit sich dein Baby gut entwickeln kann. Hier ein ganz kurzer Überblick:

  • Hülsenfrüchte, Getreide und Nüsse versorgen mit Proteinen
  • Hochwertige pflanzliche Öle wie Lein- und Walnussöl mit Omega-3-Fettsäuren
  • Obst und Gemüse liefern Vitamine und Mineralien
  • Ergänzende Tabletten oder Tropfen liefern Vitamin D, Folsäure und Jod
  • Der einzige Unterschied bei Veganerinnen ist, dass sie täglich Vitamin B12 zuführen sollten, denn das ist sonst in Fleisch und Fisch enthalten. Nur so kannst du sicher sein, dass dein Körper und der deines Babys ausreichend damit versorgt sind.

Foto: Shutterstock

Empfehlenswert ist auf jeden Fall, wenn du dich mit einer kompetenten Person, wie einer Ernährungsberaterin, vorher besprichst. Als Grundlage für deinen Ernährungsplan in der Schwangerschaft dient auch die vegane Ernährungspyramide (https://vebu.de/fitness-gesundheit/ernaehrungspyramide/vegane-ernaehrungspyramide/ ).

Wichtig ist außerdem noch:

  • Überlege dir deine Ernährung genau und plane die Nährstoff-Quellen aktiv ein,
  • lass dich nicht von deiner Umwelt verunsichern,
  • sei dir über die Herausforderungen und Lösungen bewusst und
  • iss abwechslungsreich und genieße das Essen.

Wie schon zu Beginn erwähnt, gibt es noch keine aussagekräftigen Studien über vegane Ernährung in der Schwangerschaft, dafür aber viele Vorurteile. Deswegen ist es auf jeden Fall empfehlenswert, wenn du deine geplante Ernährung auch mit einem Arzt deines Vertrauens zusätzlich zu einem Ernährungsberater besprichst.

Mehr findest du hier und hier. Ein Interview mit Carmen Hercegfi gibt es hier. Zusätzlich gibt es Bücher, derzeit aber noch nicht auf Deutsch, sondern nur auf Englisch: The Everything Vegan Pregnancy Book oder Vegan Pregnancy Survival Guide, um dich tiefer in das Thema einzulesen. 

Sende diese Seite an einen Freund