Volksweisheiten rund um das Geschlecht des Babys

Mädchen oder Junge?

12.Sep 2019
Deutsch

Wenn es um die Frage geht, ob der Nachwuchs wohl ein Mädchen oder ein Junge wird, entsteht ein regelrechtes Ratespiel bei Bekannten, Verwandten und Freunden. Denn immerhin stehen die Chancen Recht zu behalten ja bei 50 Prozent! Die Begründung der Wahl kommt gerne aus der Kuriositäten-Kiste der guten alten Volksweisheiten. Lass deine Freunde und Bekannten ruhig raten, selbst wenn du das Ergebnis schon kennst. Spaßfaktor garantiert!

Schwangere Frau

Hier sind die besten „Mädchen oder Junge?“ – Volksweisheiten:

1. Der Brustumfang

Wenn die Brüste unregelmäßig wachsen und die rechte Brust größer wird als die Linke wird es sicher ein Junge. Und bei der kleinen Rechten natürlich ein Mädchen!
 

2. Stimmungsschwankungen

Bist du während der Schwangerschaft oft trübselig und traurig? Obendrein wird dir besonders oft übel? Dann sollte es ein Mädchen werden! Tatsächlich löst eine höhere Konzentration des Schwangerschaftshormons HCG bei der Entwicklung von Mädchen eine Anfälligkeit für Übelkeit aus. Bei überschwänglicher Fröhlichkeit kann es sich also nur um einen Jungen handeln? Hm, wir sind dennoch skeptisch.
 

3. Die Bauchform

Ein hoher und breiter Bauch spricht für ein Mädchen. Tieflage und spitzer Bauch können demnach nur einem Jungen zugeordnet werden!
 

4. Süßes oder Saures

Heißhunger auf Süßes deutet ganz klar auf ein Mädchen hin! Bei Appetit auf Saures oder Herzhaftes wird es also ohne Zweifel ein Junge werden. Doch was, wenn sich deine Gelüste abwechseln?
 

5. Die Haare

Dein Haar ist so schön! So voll und glänzend. Und sie wachsen so schnell! Dann kann es nur ein Junge werden. Dünnes und stumpfes Haar hingegen spricht sehr für ein Mädchen. Wer sich das wohl ausgedacht hat? 
 

6. Schlafposition

Bist du eine Links- oder Rechtsschläferin? Angehende Mädchenmamas schlafen gerne auf der rechten Körperseite, Mütter von Jungs auf der linken Seite. Ob du nun vielleicht deine Schlafposition für das Geschlecht deines Kindes ändern solltest?!
 

7. Sodbrennen

Volksweisheiten zufolge deutet Sodbrennen auf die Geburt eines Jungen hin. Mädchen hingegen sollen Sodbrennen nicht fördern. Man munkelt ob es vielleicht doch nur mit den Hormonen zu tun hat, aber wer weiß das schon?
 

8. Die Haut

Legenden besagen, dass die Haut einer Frau schöner und praller wird, wenn sie ein Mädchen erwartet. Hingegen verschlechtert sich das Hautbild der werdenden Mama und gemeine Pickel und Trockenheit prägen das Erscheinungsbild, wenn die Geburt eines Jungen bevorsteht.

Pssst! Hier können wir dir so oder so Abhilfe verschaffen: Probier‘ doch unsere heißgeliebte Wunderwaffe Kokosöl in verschiedenen Variationen aus!
 

Fest steht. Wenn jemand außer deiner Ärzte das Geschlecht des ungeborenen Babys vorhersagen kann, dann bist du es. Denn die Intuition einer werdenden Mama ist der beste Kompass überhaupt. Wir sind natürlich gespannt, deine Erfahrungen und Geschichten zu hören. Konntest du dich auf deine innere Stimme verlassen? Oder waren die Prognosen von Bekannten und Verwandten richtig?

Auch die Frage nach der Verkündung des Namens für das Neugeborene stellt Verwandte und Freunde immer wieder vor ein kunterbuntes Ratespiel. Wie stehst du dazu? Geheim halten oder ausplaudern?
 

Foto: Shutterstock

Sende diese Seite an einen Freund