Vorbereitung für das Fliegen mit Kindern

Gast Artikel: Baby, Kind und Meer

07.Dez 2017
Deutsch

Gastbloggerin Marisa von dem Blog Baby, Kind und Meer über ihren eigenen Reiseerfahrungen und die optimale Organisation vor dem Fliegen, sodass der Flug zum Kinderspiel wird und der Traumurlaub bereits am Flughafen beginnt.

Vorbereitung für das Fliegen mit Kindern

In Wahrheit ist das Fliegen mit Kindern überhaupt kein Problem. Ganz im Gegenteil: Es kann sogar richtig entspannt und aufregend sein! Da wir mit unseren drei Kindern schon häufig geflogen sind, möchte ich euch Mut machen – ganz gleich ob für einen kurzen Flug oder einen Langstreckenflug. Scheut euch nicht vor Fernreisen, denn grundsätzlich gilt vor allem: Je entspannter ihr seid, umso entspannter sind auch eure Kinder.

 

Gute Vorbereitung ist das A & O

Auf die meisten Dinge für eine (lange) Flugreise kann man sich rechtzeitig vorbereiten. Je eher man mit der Planung und Organisation beginnt, umso besser. Denn alles, was man rechtzeitig angeht, spart Stress in letzter Minute. Informiert euch daher frühestmöglich über die Airline, mit der ihr fliegen werdet: Wie viel Gepäck darf mit? Fallen für die Mitnahme von Kinderautositzen, Kinderwagen und Reisebett zusätzliche Kosten an? Gibt es Essen und Getränke an Bord? Wie viel Handgepäck darf mit ins Flugzeug genommen werden?

Am besten schreibt ihr euch vorab eine Packliste – eine für das Koffergepäck und eine für das Handgepäck. Je nach Alter eurer Kinder solltet ihr euch vorher gut überlegen, was ihr mit an Bord nehmen wollt. So sollten beim Flug mit Baby auf keinen Fall Windeln, Feuchttücher, eine Wickelunterlage, Müllbeutel und Wechselkleidung fehlen. Und bei älteren Kids solltet ihr stets genug Snacks und Beschäftigungsmöglichkeiten dabeihaben. Zusätzlich empfehle ich die Mitnahme von Kissen, Decken und Nackenhörnchen für Langestreckenflüge.

Informiert euch außerdem rechtzeitig über die Entfernung eures Feriendomizils zum Zielflughafen. Ist der Transfer geregelt oder benötigt ihr einen Mietwagen? Falls ihr einen Mietwagen für euren gesamten Urlaub plant, ist es sinnvoll, diesen vor der Reise von zu Hause aus zu buchen, damit ihr die Preise verschiedener Anbieter – auch für das Mieten zusätzlicher Kinderautositze – in Ruhe vergleichen könnt.

Tipp: Plant für den Abreisetag ausreichend Zeit ein, denn erfahrungsgemäß dauert mit Kindern alles etwas länger. Je zeitiger ihr losfahrt und am Flughafen seid, desto entspannter könnt ihr einchecken, eure Koffer aufgeben, die Sicherheitskontrolle passieren und gegebenenfalls noch etwas Zeit dort verbringen. Die noch übrige Zeit kann man wunderbar für einen kleinen Snack und etwas letzte Bewegung vor dem Flug nutzen.

 

Vor dem Flug mit Baby

Plant ihr eine Flugreise mit Baby, empfehle ich, euch bei der entsprechenden Airline über die Familien-Sitzreihen zu informieren. Diese bieten nämlich kleine Babybettchen und etwas mehr Beinfreiheit. Für euch bringt das den Vorteil, dass euer Baby bequem schlafen und/oder sich im Fußraum etwas bewegen kann.
Wenn ihr mit Baby unterwegs seid, dürft ihr außerdem Babynahrung mit an Bord nehmen. Dies beinhaltet sowohl Milchpulver und Wasser als auch Babybrei. An der Sicherheitskontrolle müsst ihr lediglich Bescheid sagen, damit die Flüssigkeiten gesondert geprüft werden können.
Außerdem empfehle ich euch, ausreichend Wechselkleidung, Windeln und Feuchttücher sowie verschließbare Müllbeutel einzupacken. In den Müllbeuteln lassen sich volle Windeln und schmutzige Kleidung geruchssicher verschließen.

Sitzt man dann erst einmal im Flugzeug, ist eigentlich alles halb so wild. Solange man ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten dabeihat, braucht man sich keine Gedanken machen. Und selbst der eine oder andere Moment, indem der Nachwuchs quengelt, geht irgendwann vorüber.

Sende diese Seite an einen Freund