… weil Zeit unser wertvollstes Gut ist

Blog Gastartikel: Baby, Kind und Meer

03.Nov 2016
Deutsch

Gastbloggerin Mari von Baby, Kind und Meer widmet sich dem Thema Familienzeit und teilt mit uns ihre Tipps, wie man den oft turbulenten und stressigen Alltag ein wenig entschleunigen und die Zeit mit den Liebsten intensiv nutzen kann.

… weil Zeit unser wertvollstes Gut ist

Schnell anziehen, schnell einkaufen, schnell putzen, schnell aufräumen. Schnell Mittagessen kochen, schnell ein paar Mails beantworten, schnell bei der besten Freundin melden. Schnell, schnell, schnell! Heutzutage ist der Alltag in vielen Familien hektischer denn je. Der Grund ist nicht selten jener, dass beide Elternteile arbeiten gehen. Da bleibt wenig Zeit für Haushalt, Einkäufe, den Garten, Bürokratie, für Hobbys und die Familie. Eltern müssen abliefern, funktionieren, organisieren und bei alledem stets den Überblick behalten. Allerdings sollten wir dabei nie vergessen, was unser wertvollstes Gut ist. Das ist nämlich weder Geld noch Ruhm oder Erfolg, sondern Zeit. Zeit mit unserer Familie, mit unseren Freunden und mit Menschen, die wir gernhaben.

Gemeinsame Zeit intensiv nutzen

… weil Zeit unser wertvollstes Gut istMenschen, die plötzlich von einem schlimmen Schicksalsschlag getroffen werden, wissen, wie wertvoll Zeit ist. Ach, hätte man doch, … wäre man doch … . Leider realisiert man diesen Wert oft erst dann, wenn man zurückblickt oder wenn einem nur noch wenig Zeit mit jemandem bleibt. Erst dann verinnerlicht man, dass nichts auf der Welt wertvoller ist als Zeit, … dass man sich Zeit nicht kaufen kann, … dass man die Zeit nie zurückdrehen kann, … dass Menschen älter werden, … dass sich das Leben ständig verändert und sich die Welt immer weiterdreht.

Es ist schwer, diese Erkenntnis, die wir eigentlich längst haben, in unseren Alltag zu integrieren. Aber einen Versuch ist es wert und zu spät ist es nie! Manchmal sind zehn intensive Minuten miteinander, in denen man ein Weilchen herumalbert, ein kleines Spiel spielt, ein Bild zusammen malt oder einfach nur redet, mehr wert als zwei lange Stunden, in denen man nur halbwegs bei der Sache ist. Was ich damit sagen möchte: Es müssen keine Stunden sein, die man sich freischaufeln muss, um schöne Momente mit seinen Liebsten zu verbringen. Den weitaus größeren Stellenwert hat die Regelmäßigkeit, die Wertschätzung der gemeinsamen Zeit und das Setzen von Prioritäten. Es ist nicht immer leicht, aber machbar. Außerdem wächst man jeden Tag mit seinen Aufgaben und seinen Erfahrungen.

Mehr Zeit ohne Smartphone

Heutzutage ist das Smartphone stets griffbereit. Schnell liest man ein paar Nachrichten, stöbert ein wenig im Internet, hinterlässt schnell einen Kommentar auf Facebook. Kinder wachsen mit Eltern auf, die ihre Smartphones als ständige Begleiter mit dabeihaben. Darum tut es unwahrscheinlich gut - und das gilt sowohl für unsere Kinder als auch für uns selbst – wenn man das Smartphone einfach mal links liegen lässt. Ich habe mein Handy zum Beispiel immer(!) lautlos und nutze es daher nur, wenn ich es will und nicht, wenn andere etwas von mir wollen. An Wochenenden habe ich mein Handy meist nicht mal mit dabei. Und beim gemeinsamen Spielen – genauso wie am Esstisch – gilt: Absolutes Handyverbot! Zeit ohne Smartphone kann sehr erholend sein!

… weil Zeit unser wertvollstes Gut istFamilienzeit

Erinnerungen für die Ewigkeit schaffen

Erinnert ihr euch an eure Kindheit? Was sind die Momente, an die ihr euch am meisten und liebsten erinnert? Sind das Familienausflüge und Urlaube? Sind das gemeinsame Spielabende und Feste wie Weihnachten, Silvester und Ostern? Woran könnt ihr euch besonders gut erinnern? An jene Augenblicke, in denen ihr Zeit mit euren Eltern, Geschwistern und euren Freunden verbracht habt, richtig? Und genau diese Momente sollten wir auch unseren Kindern schenken! … Damit sie später auf ihre Kindheit zurückblicken und sich gern erinnern – an all die schönen Momente, die sie mit uns verbracht haben.

Ich weiß, oft muss es schnell gehen. Doch manchmal geht es auch langsamer. Nämlich dann, wenn man seine Prioritäten ab und zu anders setzt, den Haushalt und das Smartphone liegen lässt und sich auf diese Weise einfach mal einen Moment aus den Fängen des hektischen Alltags befreit. Das tut gut – sowohl unseren Kindern als auch uns selbst.

… weil Zeit unser wertvollstes Gut ist

Sende diese Seite an einen Freund