Wie geschlechtsspezifische Stereotypen geprägt werden

Und wie du mit deiner Erziehung dagegenwirken kannst

11.März 2018
Deutsch

Geschlechtsspezifische Stereotypen und Rollenklischees sind in unserer Gesellschaft nach wie vor präsenter als uns recht ist. Schuld dran sind zugegebenermaßen aber zu einem großen Teil auch wir selbst. Jeder Einzelne müsste sich ab und an mal an der Nase nehmen und übliche Gedanken und Vorgehensweisen nochmal hinterfragen. Vor allem als Elternteil ist das besonders wichtig. Denn dein kleiner Sprössling sieht schließlich zu dir auf, beobachtet dich und deinen Partner und versucht in Folge dessen euch nachzuahmen.

Wie geschlechtsspezifische Stereotypen geprägt werden

Foto: Shutterstock

Deswegen ist es besonders wichtig, darauf zu achten, wie man generell, aber vor allem vor den Augen des Knirpses miteinander umgeht und auch, wie zum Beispiel der Haushalt untereinander aufgeteilt wird. Gibt es klare Rollen? Oder packt einfach jeder mal wo an? Dir muss wirklich in jeder Hinsicht bewusst sein, dass du als frischgebackenes Elternteil nun eine wichtige Vorbildfunktion hast.

Im besten Fall kann sich das Kind zusätzlich vollkommen frei entfalten. Biete ihm unterschiedliche Möglichkeiten der Beschäftigung an, ohne dabei auf die angeblich vom Geschlecht vorprogrammierten Vorlieben besonders einzugehen. Lasse dein Kleines möglichst frei entscheiden, was es wirklich machen und erlernen möchte. Es darf nicht das Gefühl bekommen, dass eine bestimmte Sache von vornherein ausgeschlossen ist, nur weil es ein Mädchen oder ein Junge ist. 

Gib ihm die nötige Zeit und den Raum, Dinge ab und an alleine zu bewältigen, auch wenn es womöglich nicht auf Anhieb klappt. Ob es gut oder schlecht darin ist, und welche Talente sich sonst noch in deinem Baby verbergen, wird sich ohnehin ganz von selbst zeigen.

Versuche außerdem deinem Liebling schon früh zu vermitteln, dass es wichtig ist, sich anzustrengen und sich zu bemühen, um Aufgaben erfolgreich bewältigen zu können, statt einfach von angeborener Intelligenz und Können in bestimmten Bereichen ausschließlich auf Grund des Geschlechtes auszugehen.

Natürlich kannst nur du alleine nicht verhindern, dass dein Baby ganz ohne Einwirkung von geschlechtsspezifischen Stereotypen aufwächst. Schließlich haben auch zahlreiche andere Mitmenschen und vor allem die Medien einen großen Einfluss drauf, wie sich dein Kleines entwickelt, welche Meinungen und Vorstellungen von der Welt es annimmt und letztendlich auch, welche es später selbst vertreten wird.

Dennoch ist deine Position gerade in den ersten Jahren besonders wichtig und tatsächlich sehr ausschlaggebend für die Charakterbildung dieses heranwachsenden, wundervollen Menschen, der dann wiederum später eine bedeutende Wirkung auf andere haben wird.

Sende diese Seite an einen Freund