Wie Schwangere jetzt zu Hause fit bleiben

Was du trotz Corona und Ausgangsbeschränkungen für deine Gesundheit tun kannst.

24.März 2020
Deutsch

An vielen Orten gibt es gerade mehr oder weniger starke Einschränkungen, wenn es um Aktivitäten draußen geht. Zahlreiche Kurse sind gestrichen, Sportplätze gesperrt, sogar Vereine dürfen Mitglieder nicht mehr in Räumlichkeiten lassen. Was kann man trotzdem tun?


Foto: Shutterstock
 

Kurse via Live-Stream

Viele Trainer, Kursleiterinnen und andere Anbieter bemühen sich darum, zumindest eine abgespeckte Version ihres Angebotes online zur Verfügung zu stellen. Tanzkursleiter turnen per Videostream live vor, andere stellen kurze Einheiten auf YouTube. Informiere dich bei deinen Anbietern, ob es etwas in der Art gibt. Urban Sports Club Mitglieder können sich z.B. für einen Prenatal-Yoga-Live-Stream über die Urban Sports Club (USC) App anmelden. Mehr dazu findest du z.B. auf Instagram unter @whiteroomkoeln.

 

Jede Menge Online-Angebote

YouTube ist nicht erst seit der Corona-Krise eine schier unendliche Quelle für Trainings zu Hause. Zahlreiche Angebote, wie z.B. ein Ganzkörpertraining für Schwangere oder Yoga bis ins 3. Trimester finden sich hier.

Falls du ein bisschen Druck brauchst, um dran zu bleiben, ist vielleicht ein gebuchter Online-Kurs besser für dich. Hier gibt es ebenso viele Angebote, die man erst einmal kostenlos testen kann, wie zum Beispiel diese Yoga-Kurse für Schwangere.

 

Geburtsvorbereitung via Internet

In der Schwangerschaft fit zu bleiben ist erwiesener Maßen besser für die Geburt. Das Baby kommt im Idealfall leichter durch den Geburtskanal und die Mutter erholt sich meist schneller von der Geburt. Auch wenn dein Geburtsvorbereitungskurs abgesagt wurde, gibt es viele Möglichkeiten, die Beweglichkeit für die Geburt zu erhalten. Zum einen helfen viele Hebammen telefonisch und via Video-Chat. Zum anderen ist auch hier das Netz voll toller - kostenloser - Angebote.

 

Einfache Übungen für zu Hause

Wenn du zu Hause einen Gymnastikball, eine Yoga-Matte, Fitness-Bänder (wie z.B. ein Theraband oder andere Widerstandsbänder) und leichte Hanteln hast, kannst du bereits jede Menge effektive Übungen durchführen. Hanteln lassen sich auch leicht durch gefüllte Wasserflaschen ersetzen. Bälle und Bänder sind über viele Anbieter einfach online zu bestellen und ebenso günstige wie sinnvolle Trainingshilfen – auch nach Corona. Doch selbst ohne Geräte kann in den eigenen vier Wänden mit einfachen Gymnastikübungen an der Mobilität gearbeitet werden.

 

Von der Kleiderablage zurück zum Hometrainer

Oh, da war doch noch was! In vielen Haushalten verstecken sich – oft unter einem Kleiderberg oder im Keller – Hometrainer. Ob Rad, Laufband oder Stepper: jetzt ist der beste Zeitpunkt, die guten Teile auszugraben und zu reaktivieren.

Die größte Hürde ist für viele nicht der Mangel an Angeboten für ein Training zu Hause, sondern die Disziplin, es durchzuziehen bzw. regelmäßig dranzubleiben. Doch auch dagegen gibt es einen Trick: trag dir deine Trainingsstunden in deinen Terminkalender ein. Halte deine Trainingsutensilien immer griffbereit und verstaue sie nicht im hintersten Winkel des Kastens. Eine gute Organisation des Tages hilft übrigens ganz allgemein gegen einen Lagerkoller und das Gefühl, gar nichts Produktives weitergebracht zu haben.
 

Noch immer nicht genug Motivation? Dann mach dir z.B. mit deiner Freundin eine virtuelle Trainings-Session aus und trainiert per Video-Konferenz gemeinsam – jede bei sich zu Hause. So haben weder Viren noch überflüssige Pfunde eine Chance!

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

Wie kugelrund ist noch gesund? Idealgewicht in der Schwangerschaft

Beckenbodentraining vor und nach der Geburt

 

Sende diese Seite an einen Freund