Winterurlaub mal woanders

Auf Reisen mit Neugeborenem

02.Jan 2019
Deutsch

Nach dem Wochenbett endlich wieder raus aus den kahlen vier Wänden!
Aber, hach… mit einem gewissen Aufwand ist das Reisen mit Baby allemal verbunden. Und ja, ein absolutes Abenteuer ist die Aktion mit einem Neugeborenen im Winterurlaub. Aber sei unbesorgt. Denn mit Baby läuft sowieso nichts wie geplant!

Winterurlaub mal woanders

Foto: Shutterstock

Mini-Du ist eben geschlüpft, ein Winterbaby. Als Neu-Eltern fällt euch nach wochenlanger Grauzone unsäglich die Decke auf den Kopf: kaum zu glauben, dass im Anschluss an die Strapazen einer Geburt wieder die Lust nach Tapetenwechsel aufkommt!
Schnappt euch die Gelegenheit und verbringt Weihnachten im sonnigen Süden! Oder besucht liebe Verwandte/Freunde im entlegenen Landhaus.

Egal welche Destination und wie lange, auf alle Fälle ist dein Organisationstalent gefragt. Gute Vorbereitung ist mit Baby wirklich alles! (Selbst für den Kaffeeklatsch bei der Nachbarin. Windeln platzen überall.) Deswegen haben wir hier einige wertvolle Tipps für dich gesammelt. 
 

Start in das Pilotprojekt: Zug, Bus, Auto oder Flugreise … planen und Packen

Bei jedem Verkehrsmittel gibt es mit Baby Vor- und Nachteile. Zugreisen haben sich insofern bewährt, als das ständige Ruckeln auf der Fahrt den Babyschlaf schön fördert. Du kannst dich außerdem im Zug relativ frei bewegen. Und es gibt den Wickeltisch-Bonus, wenn du dich in der Nähe des Kleinkind-Abteils aufhältst. Fernreisen sind vergleichsweise eine größere Herausforderung. Während des Transports und auch was die Vorbereitungen betrifft.

Tipp: der Schnuller aus dem Handgepäck hilft dem Baby wunderbar beim Druckausgleich im Flugzeug! Einfach die Ruhe bewahren, wenn das Kleine trotzdem schreit!

Achtung Neuerung: selbst innerhalb der EU braucht das Neugeborene einen Reisepass mit biometrischem Foto! Wichtig ist deshalb, rechtzeitig den Kinder-Reisepass zu beantragen.

Nach der Auswahl des Ziels und des Vehikels geht es ans Packen. Und dafür eignen sich tatsächlich Checklisten! Bei der Reise an den Strand genauso, wie für den Winterurlaub mit dem Baby. Wichtig ist, dass ihr euch im Vorfeld ausreichend Gedanken darüber macht, was ihr mitnehmt.

Noch ein Tipp: erfahrungsgemäß gehen Buggys durch das Rumpurzeln im Frachtraum für das Sperrgepäck kaputt. Die Anschaffung einer passenden Traveller Reisetasche macht da wirklich total Sinn! Im Notfall tun es aber auch Luftpolsterfolie und zwei bis drei feste Fahrrad Spanngurte.
 

Worauf bei der Hotelsuche achten?

Je nachdem wohin es euch verschlägt:

  • Die Entfernung zum Bahnhof/Flughafen – wegen An- und Abreise - und die Umgebung sind wichtige Aspekte. Ruhe und Naturnähe tun dem Baby genauso wie den frischgebackenen Eltern gut! Deshalb vorab Rückzugsorte ausmachen!

  • In heißen Klimazonen ist ein Zimmer mit Decken-Ventilator einer Klimaanlage vorzuziehen. Nicht nur weil das gesünder ist (Keimschleuder Alarm!). Das Geräusch des Ventilators ist für den Babyschlaf auch nützlicher als eine White-Noise-App.

  • Wähle ein barrierefreies Zimmer im Erdgeschoss, den Bungalow mit Rampe oder ein Zimmer mit Aufzug, der in jeder Etage hält. Denn mit Kinderwagen sollte der Zugang zum Schlafbereich keinesfalls ein kräftezehrendes Thema sein.

Viel Spaß und gute Reise!

Sende diese Seite an einen Freund