Wirkt immer: Das Einschlaf-Ritual Stillen

Aber wie lange noch? 4 Schritte zur erfolgreichen Stillentwöhnung

20.Jun 2017
Deutsch

Das liebevolle Einschlaf-Ritual Stillen gehört zu den schönsten Dingen der Babyzeit. Es vermittelt dem Baby Nestwärme, Sicherheit und Geborgenheit. Und das Einschlafen funktioniert so immer. Ähnlich wie bei einer Narkose. Nach der Nahrungsaufnahme fällt das Baby satt und selig während des Nuckelns in den Schlaf. Das abendliche Gute-Nacht-Ritual lässt dann auch die erschöpfte Mama immer wieder in den Schlaf sinken, selbst wenn die Hausarbeit oder der Partner auf sich warten lassen. Ab etwa dem 6. Monat wird das Nuckeln vor dem Einschlafen eher zur Angewohnheit, als dass der Hunger deines kleinen Lieblings gestillt werden muss. Wenn du möchtest kannst du nun langsam an eine Stillentwöhnung nachdenken. Diese 4 einfachen Schritte werde dich dabei unterstützen:

 Wirkt immer: Das Einschlaf-Ritual Stillen

Foto: Shutterstock

Verringere die Milchbildung

Bei einer sanften Stillentwöhnung ist immer wichtig, dass du dich dabei genauso wohlfühlst, wie das Baby. Damit sich die Bildung der Muttermilch langsam verringert, kannst du eine Tasse Salbeitee trinken und beobachten, ob sich eine Milchreduktion einstellt. Zeitgleich kannst du langsam mit dem Zufüttern beginnen. Achte darauf, wie sich dies auf das Stillbedürfnis deines Babys auswirkt.

Die sanfte, schrittweise Entwöhnung

Gib deinem Baby vor dem Einschlafen wie gewohnt die Brust oder das Fläschchen. Sobald sich die Saugbewegung beim Baby verringert, löse vorsichtig die Brust oder den Sauger aus dem Mund. Wenn dein Sprössling aufwacht und hochschreckt, beobachte, ob er protestiert oder einfach einschläft, während du noch da bist. Wiederhole den Vorgang, wenn er nach der Brust greift. So lange, bis das Baby seinen Widerstand aufgibt. Die sanfte Entwöhnung dauert meist mehrere Tage, in manchen Fällen auch Wochen an. Das bedeutet, dass du viel Geduld dafür aufwenden solltest, schließlich reagiert jedes Baby anders auf die Stillentwöhnung.

Trost statt Muttermilch

Damit sich dein Schatz während der Entwöhnungsphase nicht durch den Geruch an die Muttermilch erinnert, macht es Sinn, wenn du während des Einschlaf-Rituals deinen Partner bittest, sich statt dir zum Baby zu legen. Selbstverständlich kann es auch ein anderes Familienmitglied sein. Natürlich nur insofern dein Baby dies zulässt. Oder du legst das Kleine in sein Bettchen und tröstest es durch die beruhigende Musik einer Spieluhr. Angenehmes, warmes Licht helfen ebenfalls, die Veränderung beim Einschlafen einfacher zu machen, damit sich dein Baby trotz der Entwöhnung sicher und geborgen fühlt.

 

 
Sende diese Seite an einen Freund