Zwillinge, Drillinge oder gar Vierlinge?

10 Fakten über Mehrlingsschwangerschaften

16.Aug 2019
Deutsch

Stehen dir bei dem Gedanken an vier oder mehr Babys Schweißperlen auf der Stirn und deine Nackenhaare zu Berge? Ach was. Alles ein Klacks, verglichen mit dem Kindersegen des Bauern Fjodor Wassiljew aus Schuja. Seine Liebste hatte im 18. Jahrhundert sage und schreibe 27 Schwangerschaften hintereinander. Dahingegen ist doch die voraussichtlich einmalige Erwartung von Mehrlingen keine große Sache, oder?

Mehrlinge

Vierlinge sind lange nicht das Maximum. 1924 wurden in Spanien Zehnlinge erwartet! Was allerdings die 100% Überlebensquote bei einer Geburt in dieser Größenordnung betrifft, ist heute nur ein einziger Fall bekannt. Die Rekordhalterin ist Nadya Suleman aus den USA. Die insgesamt 14-fach Mama bekam 2009 Achtlinge, zwei Mädchen und sechs Jungen. Allesamt haben diese Welt erblickt, und sind nun als 10-Jährige in ausgesprochen guter Verfassung! Klatschspalten betiteln die Alleinerziehende nach wie vor als "Octomum". Dabei ging es ihr nach eigenen Aussagen nicht darum, die weltweit meisten Kinder bei einer Geburt zu haben. Hatte sie aber. Und das mit beachtlichem Erfolg!
 

Hier geht es weiter mit unseren spannenden Facts:

#1 Es ist für die meisten Eltern in spe nicht das erklärte Ziel, die Strapaze einer Mehrlingsschwangerschaft zu wagen. Viele Paaren können sich maximal Zwillinge als Zuwachs vorstellen.

#2 Wie viele Mehrlings-Babys auf natürlichem Weg gezeugt werden, und bei wie vielen medizinisch nachgeholfen wurde, ist unklar. Das Interesse an künstlicher Befruchtung steigt jedoch. Und die Quote von Zwillingsgeburten nach Fertilitätsbehandlungen, ist deutlich höher.

#3 Der Großteil spektakulärer Mehrlingsschwangerschaften ist auf In-vitro-Fertilisation (IVF) zurückzuführen. Dabei werden mehrere Embryos in die Gebärmutter der Frau eingesetzt. Diese reifen zu Föten heran. Die gesetzliche Regelung über die maximale Anzahl implantierter Embryos ist pro Land unterschiedlich. Tendenziell   werden höchstens zwei Embryonen ab dem 30. Lebensjahr der Mutter eingesetzt. Für die erfolgreiche Schwangerschaft gibt es allerdings keine Garantie. Es kann sein, dass mehrere Anläufe nötig sind.

#4 Kommt es zu einer Mehrlingsschwangerschaft, kann die Entscheidung, entweder alle Kinder auszutragen, weniger oder nur eines, für Mutter und Vater sehr schwer sein.

#5 Mediziner reduzieren bei einer In-vitro-Fertilisation die Anzahl der Föten im Mutterbauch, sobald die Schwangerschaft als sicher gilt. Inwieweit dieser Eingriff in der Reproduktionsmedizin vertretbar ist, bleibt umstritten.

#6 Der Bauch der Schwangeren kann mit Mehrlingen unter dem Herzen immens groß werden. Fallweise kommt es dadurch im letzten Trimester sogar zu Rippenbrüchen.

#7 Fehlgeburten, Frühgeburten und Wachstumsstörungen bei den Babys, sind leider mögliche Komplikationen.

#8 Nachdem Mehrlinge heutzutage fast ausschließlich per Kaiserschnitt geboren werden, bleiben die Risikofaktoren einer OP bestehen.

#9 Es ist statistisch bestätigt, dass die Anzahl von Mehrlingen, die zur Welt kommen, stetig ansteigt. Zwillingsgeburten sind keine Ausnahme mehr. Drillings-, Vierlings und Fünflingsgeburten bleiben eher selten.

#10 Ca. 15 Prozent der Zwillingsschwangerschaften entstehen aus In-Vitro-Befruchtungen. Wenn du eine Fruchtbarkeitsklink aufsuchst, ist es ratsam, dass du dich schon im Vorhinein mit einer mögliche Mehrlingsschwangerschaft auseinandersetzt.  Wichtig ist, dass du auf alles was vor und nach der Geburt auf dich und deine Familie zukommt, gut vorbereitet bist.
 

Mit hoher Wahrscheinlichkeit benötigst du als Mehrlings-Mama längere Zeit im Wochenbett. Und außerdem mehr Unterstützung deines Umfeldes als mit nur einem Baby. So viel ist klar. Das ist auch schon nach der Geburt von Zwillingskindern zu berücksichtigen. Weitere Tipps und Informationen für Zwillingseltern kannst du in diesem Artikel nachlesen.
 

Foto: Shutterstock

Sende diese Seite an einen Freund